Herbert Hartl ist Deutscher Meister im Schießen

Herbert Hartl (Bildmitte) gewann die Goldmedaille. Foto: Daniel Neugebauer

REGENSTAUF/Diesenbach (sr). Der sportliche Höhepunkt ist für viele Schützen sicherlich die Teilnahme bei den deutschen Meisterschaften auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück. Entsprechend groß war dabei auch das Interesse des Publikums an diesen Wettkämpfen. Der 55 jährige Herbert Hartl aus Bruck trat für die SG Almenrausch Diesenbach e.V. in der Disziplin Freie Pistole Körperbehinderte SH 1/ AB 1, männlich, ohne Hilfsmittel an. Der routinierte Schütze war auch letztes Jahr mit der Freien Pistole 50m am Start, leider reichte es mit 485 Ringen nur zum siebten Platz. Doch das harte Training zahlte sich heuer aus, schon auf der Bayerischen Meisterschaft konnte er sich den Meistertitel holen.

Bei der Deutschen Meisterschaft demonstrierte der gebürtige Regenstaufer hierbei eindrucksvoll seine Treffsicherheit. Mit den Serien von 84-88-92-88-82-79 schoss er 513 Ringe und holte sich die Goldmedaille. Dabei verwies er den Sachsen Alfons Gemmel (508) und Thüringer Jolly Claude Henri Albert (506) auf die weiteren Medaillenränge. Neben Herbert Hartl qualifizierten sich noch zwei weitere Schützen für die SG Almenrausch Diesenbach auf die Deutschen Meisterschaften. Die Schützen Gerhard Beer und Heinz Gabes gehen in zwei Wochen in Hannover in der Disziplin 50m Freie Pistole Auflage an den Start.

Wer Interesse am Schießsport hat kann jederzeit am Mittwoch oder Freitag ab 18 Uhr zum kostenlosen Probetraining zu den Almenrausch Schützen nach Diesenbach-Fronau kommen.