Esther Dischereit liest im Bürgertreff


Datum/Zeit
27.10.2015 - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Bürgertreff


dischereitLyrische Auseinandersetzung mit den NSU-Verbrechen: Esther Dischereit, Erich-Fried-Preisträgerin 2009, liest im Burglengenfelder Bürgertreff. Foto: Wikipedia/lizenzfrei

 

„Blumen für Otello“: Lesung mit Erich-Fried-Preisträgerin Esther Dischereit

BURGLENGENFELD. In der Reihe „Burglengenfelder Gespräche für Kunst und Kultur“, die nun schon seit zwei Jahren vom Verein „Kultur und Mehr“ und der Friedrich-Ebert-Stiftung veranstaltet wird, liest am Dienstag, 27. Oktober, die Schriftstellerin Esther Dischereit erstmals in Burglengenfeld. Die deutsch-jüdische Autorin gewann 2009 den renommierten Erich-Fried-Preis und arbeitet seit 2012 auch als Professorin für Sprachkunst an der Universität für angewandte Kunst in Wien.

Im Bürgertreff am Europaplatz trägt Dischereit aus ihrer aktuellen Arbeit „Blumen für Otello“ vor, in der sie als erste deutsche Lyrikerin versucht, die Verbrechen des NSU literarisch aufzuarbeiten. Einfühlsam und mit großer poetischer Kraft zeigt Esther Dischereit, welche Lücken die Morde bei den Hinterbliebenen aufgerissen haben. Sie wendet den Blick von den Tätern ab und verleiht den Opfern eine Stimme.

Die Lesung findet statt am Dienstag, 27. Oktober, um 19 Uhr im Bürgertreff am Europaplatz. Der Eintritt kostet regulär sechs Euro, ermäßigt vier Euro. Karten sind direkt an der Abendkasse zu erwerben. Reservierungen sind möglich bei der Friedrich-Ebert-Stiftung via E-Mail an sandra.gref@fes.de.

Lade Karte ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen