Voller Erfolg: Förderprogramm für Landarztpraxen

Famulaturförderprojekt von Bayerischem Hausärzteverband und Techniker Krankenkasse  erfolgreich gestartet 

München (sr). Vor drei Monaten starteten der Bayerische Hausärzteverband und die Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern ein gemeinsames Förderprojekt, um das Interesse bei Medizinstudierenden an der Hausarztmedizin zu wecken: Für insgesamt 20 Praktikumsplätze, den sogenannten Famulaturen, in Landarztpraxen in Bayern werden dieses Jahr Unterbringungs- und Reisekosten bis zu einem Betrag von jeweils 500 Euro erstattet. Die Förderung soll insbesondere einen Anreiz setzen, für die Famulatur im hausärztlichen Bereich eine Praxis im ländlichen Raum auszuwählen. “Kurz nach Start des Projektes trafen zahlreiche Bewerbungen ein. Letzte Woche konnten wir nun 20 Studentinnen und Studenten mitteilen, dass sie eine Förderung erhalten werden”, sagt Dr. Dieter Geis, Vorsitzender des Bayerischen Hausärzteverbandes.
Auch Christian Bredl, Leiter der TK-Landesvertretung Bayern, freut sich über die positive Resonanz: “Mit unserem gemeinsamen Förderprojekt räumen wir finanzielle Hindernisse aus dem Weg, denn das knappe Studentenbudget erlaubt es meist nicht, zusätzlich eine Unterkunft auf dem Land für die Zeit der Famulatur zu finanzieren oder die Anfahrtskosten bei größeren Entfernungen zur Landarztpraxis aufzubringen.” Er erklärte, dass die TK auch für das kommende Jahr wieder eine Fördersumme für angehende Mediziner eingeplant hat.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.