„Kallmünz aus Lebkuchen“

Spendenaktion zugunsten des Vereins Kultureck e.V.

KALLMÜNZ (sr). „Wenn die Zeiten dunkel sind, ist es Zeit für gute Projekte. Wir freuen uns sehr, dass aus dem Aus für die Veranstaltungen des KallmünzerWinderMoments noch eine tolle Spendenaktion entstanden ist“, so freut sich Dr. Eva Schropp, Vorsitzende des Vereins Kultureck e.V. in Kallmünz.

Wenn sich die Küche kreativ austobt und französische auf deutsche Kultur trifft, entstehen große Visionen:
Über 30 Stunden standen Ilse Arnauld des Lions und Gitta Schürck in der Küche des Café Pique-Nique Kallmünz und haben ein kleines Meisterwerk geschaffen: Das Kallmünzer Alte Rathaus aus Lebkuchen oder, besser gesagt, aus Pain D’Épice. Denn das Rezept für den Lebkuchen ist ein altes französisches Familienrezept aus Arnauld des Lions‘ Rezepte-Schatzkammer.

Da dieses Jahr die neue Corona-Welle die Kallmünzer Wintermomente ausgebremst hat, startet das Café Pique-Nique die Aktion „Kallmünz aus Lebkuchen“. Jedes Jahr soll dabei ein weiteres Kallmünzer Haus aus Lebkuchen entstehen. Dieses wird schließlich in der Adventszeit an den Meistbietenden versteigert. Der Erlös geht in diesem Jahr an den Verein Kultureck e.V.
Bieten kann jeder und somit das essbare Kunstwerk ersteigern: Einfach auf Facebook unter Café Pique-Nique (www.facebook.com/CafePiqueNique) eine Nachricht mit Namen, Telefonnummer und einem Gebot schicken oder eine Karte mit allen Angaben direkt in den Briefkasten des Cafés Pique-Nique in der Langen Gasse 11 einwerfen.

Jeden Abend wird das höchste Gebot auf Facebook veröffentlicht. Am Ende der Adventszeit erhält dann diese/r das Kunstwerk und darf es aufessen, sich daran erfreuen oder im nächsten Jahr ein weiteres Kallmünzer Lebkuchenhaus ersteigern und sich so ganz Kallmünz in Miniatur zusammenstellen.

Der Erlös der Aktion geht an das Seniorenheim Kallmünz – und das KulturEck legt noch etwas drauf, so informiert Eva Schropp.

Bei Fragen bitte an den Verein Kultureck e.V. oder das Café Pique-Nique wenden.
Foto: Ilse Arnauld de Lion