1000-Mitglied im Verein der Freiwilligen Feuerwehr Burglengenfeld

BURGLENGENFELD (sr). Den Verein der Freiwilligen Feuerwehr Burglengenfeld gibt es bereits seit über 157 Jahren. Noch nie in seiner langen Geschichte konnte der Verein so viele Mitglieder wie aktuell aufweisen, so freut sich Erster Vorsitzender Marcus Härtl in einer Presseinformation.

Auf dem Bild v.l.n.r.: 1. Kommandant Michael Prehn, 1. Vorsitzender Marcus Härtl, Gewinnerin Frau Katrin Jacob, 2. Vorsitzender Michael Bachmeier und Schriftführer Thomas Götz. Foto: Stefan Barte

Im Oktober 2023 betrug der Verein der FFW Burglengenfeld 978 Fördermitglieder, wovon 83 Personen den aktiven Einsatzdienst für die Bürger der Stadt Burglengenfeld und die umliegenden Gemeinden leisten. Die Vorstandschaft rief daraufhin eine Aktion ins Leben: „Wer wird das 1000. Mitglied der Feuerwehr Burglengenfeld?“ Die Aktion wurde durch ein Gewinnspiel gekrönt und lief bis zum Dreikönigstag 2024. Insgesamt gingen im diesem Zeitraum 102 Neuanträge auf eine Fördermitgliedschaft bei der Vereinsführung ein.

Am 6. Januar fand die traditionelle Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Burglengenfeld statt. Hinsichtlich der Suche nach dem 1000. Mitglied fungierte der 1. Bürgermeister Thomas Gesche als Glücksfee und zog das Los, das den Namen Kathrin Jacob trug.

Mitte Januar wurde die Burglengenfelderin bei einer kleinen Feierstunde offiziell im Verein der FFW Burglengenfeld e.V. willkommen geheißen. Sie freute sich sehr über die Präsente, die ihr überreicht wurden: Eine Ehrentafel mit dem heiligen Florian, eine käuflich nicht erwerbbare Tasse der Feuerwehr Burglengenfeld sowie ein Gutschein für einen Tagesbesuch im Kristall Palm Beach Freizeitbad in Nürnberg.

„Der Gedanke, die örtliche Feuerwehr finanziell mit einer Fördermitgliedschaft zu unterstützen, begleitet mich schon seit vielen Jahren, besonders seit dem Bau unseres Eigenheims, geriet aber immer wieder in Vergessenheit“, sagte die Gewinnerin. Als die Feuerwehr Anfang November in den Burglengenfelder Neubaugebieten über 1200 Briefkästen mit Mitgliedsanträgen und Informationsschreiben über die Hilfsorganisation füllte, zögerte Jacob nicht mehr. „Als Hausbesitzerin sehe ich es als eine Art Pflicht, Fördermitglied bei der Feuerwehr zu sein, denn diese kommt schließlich auch bei Tag und Nacht zu Hilfe, wenn diese benötigt wird“, erklärte Jacob.

Schlussendlich zeigten sich die beiden Vorstände Marcus Härtl und Michael Bachmeier mehr als überwältigt von dem Zulauf, den die Aktion der Feuerwehr gebracht hatte. „Nichtsdestotrotz sehen wir aber noch Luft nach oben, bei über 4000 Haushalten, die es in Burglengenfeld gibt“, so Härtl.
Auch wenn man aktuell mit 1081 Mitgliedern der größte Feuerwehrverein des Landkreises Schwandorf sei, sind weiterhin Mitglieder gesucht und auch gerne gesehen. „Der Verein unterstützt mit seinen Mitgliedsbeiträgen immerhin die Stadt – und somit jeden einzelnen Steuerzahler – bei der Beschaffung von Gerätschaften für den aktiven Einsatzdienst.“

Einen Mitgliedsantrag könne man weiterhin online unter www.ff-burglengenfeld.de/komm-zu-uns herunterladen. Der Mindestbetrag liegt bei gerade einmal 10.-€ jährlich.