Ausbildung im Bulmare: Franziska Allacher ist Bayerns Jahrgangsbeste

Franziska Allacher (Mitte) ist Bayerns beste Fachangestellte für Bäderbetriebe. Dazu gratulierten Bulmare-Geschäftsführer Reiner Beck (re.) und Ausbilder Markus Süß. Foto: Michael Hitzek

BURGLENGENFELD (sr). Franziska Allacher hat im Wohlfühlbad Bulmare nicht nur ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Bäderbetriebe erfolgreich absolviert. Die 19-Jährige Schwandorferin ist sogar Jahrgangsbeste in ganz Bayern.

„Wir sind sehr stolz auf Frau Allacher“, sagte Bulmare-Geschäftsführer Reiner Beck, der seiner Mitarbeiterin herzlich zu dieser besonderen Leistung gratulierte. Ein Kompliment des Chefs gab’s auch für Markus Süß, der als Meister für Bäderbetriebe Franziska Allacher in den vergangenen drei Ausbildungsjahren unter seine Fittiche genommen hatte. Süß lobte die bisherige Auszubildende als besonders aufgeschlossen und interessiert: „Franziska hat unsere Tipps immer gerne angenommen. Ich denke, die Resultate sprechen für sich.“

Franziska Allacher selbst sagt, Fachangestellter für Bäderbetriebe sei ein enorm abwechslungsreicher Beruf, der viel mehr biete als die klassische Aufsicht am Beckenrand. Man könne Menschen im Notfall mit Erster Hilfe konkret helfen, sei im Bulmare mal in der Sauna, mal im technischen Bereich im Einsatz. Reiner Beck bestätigt das: „Den Bademeister, den man von früher her kennt, gibt es eigentlich nicht mehr.“ Ein Fachangestellter für Bäderbetriebe sei verantwortlich für Technik und Hygiene ebenso, wie für die vielen unterschiedlichen Wünsche und Sorgen von Bade- und Saunagästen.

Die Vielseitigkeit des Berufs ist es auch, die Franziska Allacher anspornt, den nächsten Karriere-Schritt zu machen. Sie will nun Meisterin für Bäderbetriebe werden – und wird dabei vom Bulmare unterstützt.

So ist die 19-Jährige ein gutes Vorbild für Tobias Dürr und Tobias Bergmann, die gerade im Bulmare ihre Ausbildung zu Fachangestellten für Bäderbetriebe begonnen haben. „Als Ausbildungsbetrieb leisten wir seit Jahren aktiv unseren Beitrag dazu, junge Fachkräfte fit zu machen für die berufliche Laufbahn“, betont Geschäftsführer Beck.