Bildungsmesse 2020 in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof

Die Messe als Plattform für alle Aspekte von Bildungsfragen. Foto: Lernende Region SAD

MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Am 9. und 10. Februar 2020 findet die jährliche Bildungs- und Ausbildungsmesse der Lernenden Region Schwandorf in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof statt – heuer bereits zum 18. Mal. „Erfreulicherweise sind auf der diesjährigen Messe mehr als 90 Aussteller vertreten“, so freut sich Florian Schmid, Geschäftsführer des Vereins Lernende Regionen Schwandorf e. V. „Dabei sind wieder zahlreiche Unternehmen aus den verschiedensten Branchen, Institutionen, Behörden und Schulen!“
Die Bildungsmesse präsentiert sich alljährlich als optimale Kontaktplattform, um Jugendliche, Auszubildende und andere Interessierte mit dem umfangreichen Angebot in der Region vertraut zu machen. Sie können hier viele Infos einholen und mehrere Optionen prüfen, erhalten aber auch wertvolle Tipps für ihre Bewerbung.

Eröffnet wird die Messe am Sonntag, den 9. Februar 2020 um 11.00 Uhr durch Landrat Thomas Ebeling im Foyer der Stadthalle. Anschließend folgt ein Grußwort der 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank. Die Eröffnungsveranstaltung dauert voraussichtlich bis 11.30 Uhr.

Ziel der Bildungsmesse sei es, der Bevölkerung des Landkreises Schwandorf in aller Intensität das Thema „Lernen, lebenslanges Lernen, Bildung“ nahezubringen, so erklärt Florian Schmid in einer Pressemitteilung. Die Messe kostet keinen Eintritt. Jede/r solle die Möglichkeit haben sich zu informieren. Ziel sei es, Gymnasiasten, Realschülern, Förderschülern und Hauptschülern die Möglichkeiten der beruflichen Bildung aufzuzeigen. Den Schüler/innen werde die Möglichkeit eröffnet, direkt mit Ausbildungsbetrieben – den TOP-Ausbildungsadressen der Region – und Bildungsträgern in Kontakt zu kommen und Fragen der Ausbildung und der späteren beruflichen Möglichkeiten zu erörtern. Dabei ist der Montag traditionsgemäß der „Tag der Schüler“, zu dem die Veranstalter viele Jugendliche aus dem ganzen Landkreis erwarten. Die Bildungsmesse soll eine Plattform für eine gemeinsame Präsentation aller Bildungsträger und Ausbildungsbetriebe im Landkreis sein, für alle Aspekte von Bildungsfragen. „Aufgabe der Lernenden Region Schwandorf ist es ja gerade, Netzwerke aufzubauen“, erklärt Schmid. „Die Bildungsmesse ist eine Möglichkeit, die Netzwerkarbeit ganz praktisch zu demonstrieren. Den Besuchern der Messe werden Impulse gegeben, ihr berufliches und auch privates Weiterkommen erfolgreich zu gestalten.“

Die Freiwilligenagentur im Landkreis Schwandorf informiert an ihrem Stand auch zu allen Fragen des ehrenamtlichen Einsatzes im Landkreis Schwandorf. Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft führt am Montag, in Zusammenarbeit mit einigen Mittelschulen im Landkreis, ein sogenanntes Speeddating durch. Dabei werden Schüler/innen kurze Kennenlerngespräche mit Personalverantwortlichen von Firmen führen. Zum ersten Mal wird in diesem Jahr auch ein Vortrag ganz gezielt für Eltern stattfinden – veranstaltet von der Agentur für Arbeit. Thema: „Wie können Eltern die Berufswahl ihrer Kinder optimal unterstützen?“ Der Vortrag findet am Messesonntag, von 14.10-14.30 Uhr im Vortragsraum 2 statt. Weitere Infos rund um die Bildungsmesse, die Aussteller und das Programm findet man unter www.lernreg.de.