Nach Unfall aus dem Staub gemacht

7.6.2018 …

Burglengenfeld …

Nach Unfall aus dem Staub gemacht …
In der Zeit von Dienstag, 13.00 Uhr, bis Mittwoch, 08.00 Uhr, wurde ein in der Eichenstraße geparkter schwarzer Opel Insignia an der rechten hinteren Seite angefahren. Der Unfallverursacher fuhr weg, ohne sich um den entstandenen Schaden von 2000 Euro zu kümmern. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Burglengenfeld unter Tel. 09471/7015-0.

Alkohol ist ein schlechter Beifahrer
Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde ein 76jähriger Opel-Fahrer aus Burglengenfeld am Mittwoch um 11.20 Uhr an der Naabbrücke angehalten. Ein durchgeführter Alkotest ergab eine Verkehrsordnungswidrigkeit, welche eine Geldbuße und ein Fahrverbot zur Folge haben.

Maxhütte-Haidhof

Bei Erdarbeiten Sprengmittel aufgefunden
Am Mittwoch, gegen 14.40 Uhr, wurde auf einem Feld südwestlich von Pirkensee durch einen Bulldozer Humus weggeschoben, um dieses Gelände als Zwischenlager für eine Baufirma herzurichten. Hierbei wurden in einer Tiefe von 60 cm insgesamt 22 Sprenggranaten und 9 Handgranaten aufgefunden. Durch eine Spezialfirma wurden die Sprenggranaten geborgen und entsorgt. Bei den Handgranaten war dies nicht möglich. Diese wurden in der Nähe kontrolliert gesprengt. Es bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Unbeteiligte. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass noch weitere Sprengmittel in dem Gelände verborgen sind, wurde der Bereich abgesperrt und durch Beamte der Polizeiinspektion Burglengenfeld beaufsichtigt. Im Laufe des heutigen Tages wird abklärt, wann die weitere Sondierung des Erdreiches stattfinden wird.

Teublitz

Bei Kontrolle Alkoholgeruch festgestellt
Am Mittwoch, gegen 12.40 Uhr, wurde ein 67jähriger Kleinkraftradfahrer aus Teublitz in der Regensburger Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Den Fahrer erwartet nun ein saftiges Bußgeld und ein Fahrverbot.