Lappersdorf – Unfall mit verletzten Radfahrer

Polizeiinspektion Regenstauf – 3.6.2022 –

Lappersdorf – Unfall mit verletzten Radfahrer …..

Am Donnerstag gegen 14.00 Uhr befuhr ein 78-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw Daihatsu den Bergweg und wollte nach rechts in die Regendorfer Straße einbiegen. Dabei übersah einen dort von rechts kommenden 85-jährigen Radfahrer. Es kam zu einem Streifvorgang, in dessen Folge der Radfahrer zu Sturz kam. Der Radfahrer wurde vor Ort von einem Rettungspersonal medizinisch erstversorgt, konnte seine Fahrt aber mit leichten Blessuren wieder selbstständig fortsetzen. Am Pkw und Fahrrad entstanden keine nennenswerten Schäden.

Arbeitsunfall in Bernhardswald

Bernhardswald. Bei Arbeiten auf einem Dach in der Bgm-Loidel-Straße stürzte am Mittwochvormittag, 01.06.2022 ein 52-jähriger Bauarbeiter ca. 3 Meter in die Tiefe und zog sich dabei Verletzungen an Kopf und Rücken zu. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.
Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen werden von der Polizeiinspektion Regenstauf in Absprache mit dem Gewerbeaufsichtsamt durchgeführt.

Unfallflucht in Lappersdorf

Lappersdorf. Auf einem Parkplatz in der Pielmühler Straße beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer im Zeitraum von Dienstagabend, 31.05.2022 bis Mittwochvormittag einen geparkten Skoda und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Da sich der Verursacher entfernte, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, hat die Polizeiinspektion Regenstauf die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Anwohner oder Passanten, die auf das Unfallgeschehen aufmerksam geworden sind, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Tel-Nr. 09402/9311-0 in Verbindung zu setzen.

Angebranntes Essen sorgte für Feuerwehreinsatz in Lappersdorf

Lappersdorf. Am Mittwochvormittag, 01.06.2022 bemerkte ein aufmerksamer Anwohner in der Keltenstraße im Ortsteil Kareth einen Brandmelder und Rauchentwicklung in einem benachbarten Wohnhaus und informierte umgehend die Feuerwehr. Diese stellte im betroffenen Wohnhaus angebranntes Essen auf dem Herd fest. Personen wurden durch das Ereignis nicht verletzt und es entstand auch kein Sachschaden. Nach dem Durchlüften konnten das Wohnhaus für die Bewohner wieder freigegeben werden.