Vortrag über „Arterienverkalkungen und Verschlusskrankheit“


Datum/Zeit
02.03.2020 - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Bürgertreff


Dr. Gary Haller informiert über Ursachen, Symptome, Behandlung und Vorbeugemaßnahmen. (Bild: Uwe Moosburger)

BURGLENGENFELD (sr).  Sie ist eine der gefährlichsten Krankheiten überhaupt: Die Verschlusskrankheit, von der man spricht, wenn die Verkalkung von Arterien bedrohliche Auswirkungen angenommen hat. U.a. über die Symptome und Warnsignale informiert Dr. Gary Haller am Montag, 2. März, um 19 Uhr im Rahmen der Reihe „Klinik im Dialog“ im Bürgertreff am Europaplatz

Der Leitende Arzt/Team-Chefarzt Gefäßchirurgie an der Asklepios Klinik im Städtedreieck will in seinem Vortrag „Schmerzen durch Arthrose, Rheuma oder Durchblutungsstörungen – wie kann ich eine Fehlbehandlung vermeiden?“ vor allem auch ein Verständnis für die Funktion der Blutgefäße vermitteln und Möglichkeiten aufzeigen, wie man sich fit hält. Denn: Arterienverkalkungen kommen, in unterschiedlicher Ausprägung bei jedem Menschen vor. Mit zunehmendem Alter und zusätzlichen Risikofaktoren können diese Verkalkungen Zur Verschlusskrankheit führen.

Die Erscheinungsformen einer Verschlusskrankheit variieren stark, da sich Blutgefäße überall im Körper befinden. Dabei sind die häufigste Erscheinungsform Schmerzen z.B. in der Brust, im Bauch oder in den Beinen. Dr. Haller: „Diese Schmerzen können Vorboten eines lebensbedrohlichen Infarktes sein. Obwohl Gefäßverkalkungen jeden Menschen betreffen, werden ihr Warnsignal, der Schmerz, oft lange fehlgedeutet.“

Wie alle „Klinik im Dialog“-Vorträge, die in Kooperation mit der VHS im Landkreis Schwandorf und dem Bürgertreff stattfinden, ist auch dieser Abend kostenlos und bietet reichlich Gelegenheit, Fragen zu stellen. Die interessierte Bevölkerung ist dazu herzlich willkommen.

 

 

Lade Karte ...