Vortrag zu „Plötzlicher Herztod! Wenn das Herz stolpert“


Datum/Zeit
04.11.2019 - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Bürgertreff


Chefarzt Dr. Jörg-Heiner Möller referiert am 4. November über harmlose und gefährliche Herzrhythmusstörungen. (c/o Uwe Moosburger)

Asklepios Klinik im Städtedreieck mit „Klinik im Dialog“ im Bürgertreff

BURGLENGENFELD (sr). Der plötzliche Herztod ist ein schlimmes und traumatisierendes Ereignis für Ehepartner, Kinder und Freunde. Häufig kommen die Verwandten nicht über die Tatsache hinweg, dass sie nicht Abschied nehmen, nicht noch einmal Zuneigung, Liebe und Dankbarkeit ausdrücken konnten – mit der Folge, dass die nötige Trauerarbeit umso schwerer wird.

Der plötzliche Herztod ist eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland. Dabei, so Dr. Jörg Möller, „könnte sicher eine große Zahl an plötzlichen Herztoten verhindert werden, wenn auf die meist vorher vorhandenen Warnsignale geachtet werden würde“. Auch darüber klärt der Chefarzt Kardiologie an der Asklepios Klinik im Städtedreieck auf, wenn er am 4. November ab 19 Uhr im Bürgertreff Burglengenfeld (Europaplatz 1) zu „Plötzlicher Herztod! Wenn das Herz stolpert – harmlose und gefährliche Rhythmusstörungen“ referiert.

Dabei legt der erfahrene Mediziner und weit über die Grenzen der Region hinaus bekannte Herz-Experte ein besonderes Augenmerk darauf, eben nicht Angst zu machen, sondern im Gegenteil sachlich über die Ursachen von Rhythmusstörungen und des plötzlichen Herztodes zu informieren und „zu beruhigen, dass man nicht voller Panik auf jede Unregelmäßigkeit des Herzschlages achtet“.

Wie alle „Klinik im Dialog“-Vorträge legt auch der Abend zu „Plötzlicher Herztod! Wenn das Herz stolpert – harmlose und gefährliche Rhythmusstörungen“ großen Wert darauf, vor allem offene Fragen allgemeinverständlich beantwortet werden.

Alle medizinischen Fachvorträge mit anschließender Diskussion sind kostenlos, die interessierte Bevölkerung ist dazu herzlich willkommen.