Eugen Okers „Winnetou “ im Alten Rathaus Kallmünz

Furioser Abend mit Komikerduo Schmarrnkerl und Funkerl

Schmarrnkerl und Funkerl lasen aus Eugen Okers „Winnetou in Bayern“ (Foto: Brey)

KALLMÜNZ (sr). Donnerstagabend ist „Gsellschaftstag“ in Kallmünz. Zumindest in früherer Zeit traf man sich vornehmlich donnerstags zu Versammlungen, Stammtischen, zum Karteln oder einfach zu unterhaltsamen Abenden.

Dieses mal war auch wieder so ein unterhaltsamer Abend an einem Donnerstag in Kallmünz – und was für einer! Der Markt Kallmünz und der Verein Kultureck Kallmünz e.V. haben gemeinsam eine Veranstaltung im Alten Rathaus organisiert: Schmarrnkerl und Funkerl lesen Eugen Okers Winnetou in Bayern!

Normalerweise kennt man Helmut Haider und Stephan Karl – besser bekannt als das Komikerduo „Schmarrnkerl und Funkerl“ – nur als kellnernde und unfreiwillig musizierende Ober durch die Gasthäuser der Gegend ziehen.
Doch nun hatten sie mit der Lesung aus Eugen Okers „Winnetou in Bayern“ ein Programm im Gepäck, das nicht nur Oker-Fans und Liebhaber Oberpfälzer Literatur begeisterte.

Die beiden Komödianten haben sich diesen Schelmenroman zur Brust genommen und daraus einen sehr unterhaltsamen Leseabend kreiert.

Das Erstlingswerk des bekannten Oberpfälzer Schriftstellers und Tausendsassas Eugen Oker ist eine wunderbare Geschichte im besten Ludwig-Thoma-Stil.
Sie erzählt mit Augenzwinkern, aber ohne Augenwischerei die Abenteuer eines Zehnjährigen als Mitglied eines oberpfälzischen Indianerstammes aus Söllach (quasi Schwandorf, der Heimatstadt Okers).
In bester Oberpfälzer Mundart entführten „Schmarrnkerl und Funkerl“ in die Schwandorfer Kinderwelt der Zwischenkriegszeit und ließen so den Zuhörern die Möglichkeit, sich an ähnliche Erlebnisse zu erinnern und sogar vielleicht selbst wieder Kind sein zu dürfen.

Denn natürlich kommt bei den Beiden auch die Musik nicht zur kurz. Mit passenden Liedern ergänzten sie die literarische Vorlage und ließen das Publikum, zu dessen großen Freude, aktiv teilhaben an der Geschichte.
So entstand ein Abend in bester „Gsellschafts-Tag-Manier“.

In unverwechselbarer Art hauchten Haider und Karl den Figuren der Geschichte leben ein, waren nie um einen spontanen Kommentar verlegen und blieben doch immer beim Handlungsstrang des Buches.
Man war gespannt, man hat gesungen und vor allem hat man gelacht.
Schmarrnkerl und Funkerl verstanden es wahrlich für beste Stimmung im ausverkauften Alten Rathaus zu sorgen!

Nicht nur zu großen Freude des Publikums. Auch Kulturecksvorsitzende Dr. Evi Schropp und Bürgermeister Ulrich Brey waren begeistert und gelangten zu der Erkenntnis:
Das Alte Rathaus ist die neue Kulturlokalität in Kallmünz.
Zu jeder Zeit – vor allem aber am „Gsellschaftstag“.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner