Oskar Koller-Werke finden erneut den Weg nach Kallmünz

Blumen, Menschen, Reisen – ein Querschnitt durch sein Schaffen

KALLMÜNZ (sr). Der Galerist Martin Mayer zeigt im Bergsteig 1 seit 12. November 2022 bis 29. Januar 2023 erstmals seit 2013 Werke des preisgekrönten Malers Oskar Koller. „Blumen, Menschen, Reisen“ sind die Themenschwerpunkte der ausgestellten Arbeiten.

Galerist Martin Mayer mit einem Bild von Oskar Koller „Suk, Marrakesch“. Foto: Mayer

Als einer der bekanntesten deutschen Künstler der Nachkriegszeit schuf Oskar Koller sowohl Aquarelle als auch größere Lithografien, Acryl- und Ölgemälde. Weit über die Kunstszene hinaus bekannt wurde er durch seine zahlreichen Postkarten, Plakate und Kalender.

Zu sehen waren seine Werke bisher unter anderem in der Neuen Pinakothek in München, der Kunsthalle Düsseldorf, dem Albrecht-Dürer-Haus in Nürnberg, im Museum für Zeitgenössische Kunst Skopje und auch einige Jahre im Oskar-Koller-Museum in Kallmünz, dem Geburtsort seiner Mutter.

Viele seiner Gemälde und Aquarelle befinden sich in Kallmünzer Privathaushalten und werden nicht nur von seien Verwandten und Bekannten, sondern auch von Kunstfreunden geschätzt.

2013 wurde der Vertrag der Marktgemeinde Kallmünz mit der Koller-Stiftung gekündigt und die Ausstellung beendet.

Jetzt kommt Oskar Koller zurück nach Kallmünz: Gezeigt werden Werke aus dem Nachlass einer Sammlerin Kollers, die einen Querschnitt der Arbeiten des Malers bieten.

Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 10.00 – 17.00 Uhr. Um Anmeldung wird unter der Telefonnummer 0176 30683747 (Martin Mayer) gebeten.
Tage der Offenen Tür werden am 28. und 29.01.2023 veranstaltet, jeweils von 13.30 bis 17.00 Uhr. Weitere Bilder und Informationen findet man auch online auf der Webseite www.bergsteig1.de/Oskar-Koller.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner