Neue Computer für die Mittelschule Maxhütte-Haidhof

MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Die Mittelschule Maxhütte-Haidhof ist seit vielen Jahren Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Bereits seit 2009 werden elektronische Tafeln in den Unterrichtsräumen eingesetzt, alle Klassenzimmer sind mit einer Dokumentenkamera und Lehrer-Notebooks versorgt. Die beiden EDV-Räume in der Mittelschule werden stets auf dem aktuellen technischen Stand gehalten und wurden bereits 2019 komplett erneuert.

Das Foto zeigt die Rektorin Elisabeth Hillinger zusammen mit Zweitem Bürgermeister Franz Brunner (Mitte), Thomas Baumer (li.), Systembetreuer der Mittelschule, Christoph Stangl (2.v.li.), Leiter der IT-Abteilung der Stadt Maxhütte-Haidhof sowie Raphael Rieger (re.), der hauptsächlich für die PC-Installation in der Mittelschule verantwortlich war. Foto: Stadt Maxhütte-Haidhof, Angelika Niedermeier

Nach der Erneuerung der Netzwerkinfrastruktur im vergangenen Jahr erfolgte nun der nächste Ausbauschritt: Zwei neue EDV-Räume wurden mit insgesamt 55 PC-Arbeitsplätzen, davon 25 Neugeräte, ausgestattet.

Bei den Neuanschaffungen handelt es sich um moderne All-in-one-Geräte mit 24 Zoll Bildschirmen. Der EDV-Raum im Obergeschoss mit 23 PC-Arbeitsplätzen wird auch von der VHS im Städtedreieck mit genutzt. Die Rektorin Elisabeth Hillinger freut sich insbesondere, dass im EDV-Raum im Erdgeschoß 32 PC-Plätze zur Verfügung stehen. Hier kann eine ganze Klasse digital arbeiten und die Klassen muss nicht mehr geteilt werden.

„Ich möchte mich ganz herzlich, auch im Namen meiner Schülerinnen und Schüler ausdrücklich bei der Stadt Maxhütte-Haidhof hierfür bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, so moderne und viele PC-Plätze in einem Raum zu haben“, so die Rektorin Hillinger. Eingesetzt werden die Computer in der Textverarbeitung, für gestalterische Tätigkeiten, CAD-Zeichnungen und vielem mehr.

Des Weiteren sind derzeit die Anschaffung von Tabletkoffer für die Schule geplant.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner