Jugendevent in Zeitlarn wurde zum Besuchermagneten Open-Air

„Endlos.Sommer.Zeitlarn“

ZEITLARN (sr). Es war ein Fest von jungen Menschen für junge Menschen: In Zeitlarn hat zum ersten Mal das Jugend-Open-Air „Endlos.Sommer.Zeitlarn“ stattgefunden. Das Jugendevent hatten der Zeitlarner Jugendgemeinderat, der Bezirksjugendring, die Gemeinde Zeitlarn und der Markt Regenstauf gemeinsam auf die Beine gestellt.

Auch der Landtagsabgeordnete Tobias Gotthardt (2.vl.) stellte sich den Fragen der jungen Besucherinnen und Besucher. Foto: Bezirksjugendring/Günter Staudinger

Mehr als 500 junge Menschen nutzten die Angebote auf dem Areal rund um die Zeitlarner Mehrzweckhalle. Außerdem warteten in der Halle eine Jugenddisco, ein Kicker- und Kegelturnier auf die jungen Menschen. Das Event fand im Rahmen des Oberpfälzer Demokratiefestes des Bezirksjugendrings statt.

Erwartungen wurden übertroffen

Bürgermeisterin Andrea Dobsch zeigte sich von der großen Resonanz begeistert: „Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen. Die ganze Arbeit im Vorfeld hat sich gelohnt, wenn man gesehen hat, wie begeistert die jungen Menschen die Angebote wahrgenommen haben.“ Die Bürgermeisterin hatte mit ihrem Jugendgemeinderat kurzerhand noch einen Torwandschießen-Wettbewerb und eine alkoholfreie Cocktailbar organisiert. Dazu gab es die passende Musik von Lex Ludwig und Musik von DJ The Man with white Gloves, der aus der Regensburger und Münchner Discoszene bekannt ist. Ein Shuttlebus brachte junge Menschen von Regenstauf nach Zeitlarn, denn die beiden Nachbarkommunen arbeiten eng zusammen.

Auch Bürgermeister Josef Schindler war deshalb sofort von der Idee, ein Jugendfest zu veranstalten, angetan und sagte seine Unterstützung zu. Und gemeinsam wurde das Projekt zu einem großen Erfolg. Die Schirmherrschaft übernahm Landtagspräsidentin Ilse Aigner, die in einer Videobotschaft für das Engagement vor Ort danke.

Lobende Worte

Landrätin Tanja Schweiger gab den Startschuss für das Jugend-Open-Air: „Ich bin wirklich begeistert, was hier gemeinsam organisiert wurde.“ Besonders angetan zeigte sie sich davon, dass neben dem umfangreichen Rahmenprogramm auch für Demokratie und Politik geworben wurde. Der Jugendgemeinderat hatte nämlich ein Politiker-Speeddating organisiert, um so junge Menschen mit Politik in Verbindung zu bringen. Auch hier war das Interesse groß, wie Moritz Zilbauer vom Jugendgemeinderat stolz berichtete.

Dass junge Menschen aktiv eingebunden und auch selbst Events organisieren können, war Bezirksjugendring-Vorsitzendem Philipp Seitz ein wichtiges Anliegen: „Der Jugendgemeinderat war mit Herzblut und Flamme von Anfang an dabei. Ein wirklich tolles Event, das unbedingt wiederholt werden sollte!“ Gefördert wurde das Jugendfest aus Mitteln der Aktivierungskampagne des Bayerischen Jugendrings und des Sozialministeriums. „Ziel ist es, dass junge Menschen sich wieder begegnen und Gemeinschaft erfahren. Denn gerade Jugendliche haben sehr unter der Pandemie und den Einschränkungen gelitten und leiden noch immer darunter“, betonte Seitz.

Beim Politiker-Speeddating, das von den Jugendgemeinderäten Moritz Zilbauer und Teresa Zirkelbach moderiert wurde, stellten sich der Landtagsabgeordnete Tobias Gotthardt, der sich als beratende Persönlichkeit des Bezirksjugendrings engagiert, und Bürgermeister Sebastian Koch den Fragen der jungen Besucherinnen und Besucher, die aus dem ganzen Landkreis nach Zeitlarn gekommen waren. Ein Thema, für das es viel Applaus gab: Das Wahlalter sollte gesenkt werden. Dafür machten sich die beiden Politiker stark. Für den Landtagsabgeordneten und Bildungsausschussvorsitzenden Tobias Gotthardt (Freie Wähler) ist klar: „Die Partizipation Jugendlicher muss alltäglich ernst genommen werden. Nett zuhören reicht nicht – es geht ums Umsetzen.“ Gemeinsam mit seiner Fraktion stehe er deshalb auch zum Wahlalter ab 16. Der SPD-Bürgermeister Sebastian Koch ergänzte, dass er schon in jungen Jahren zum Bürgermeister gewählt worden war. Nun kandidiert er für den Bayerischen Landtag. An die Jugendlichen appellierte er: „Bringt euch ein und meldet euch zu Wort!“

Das war auch Landrätin Tanja Schweiger wichtig. Ihr sei politische Bildung für junge Menschen wichtig, deshalb habe der Landkreis ein Jugendparlament ins Leben gerufen und verschiedene Aktionen zur Demokratievermittlung gestartet. Und auch das Jugend-Open-Air in Zeitlarn zeige, was engagierte junge Menschen gemeinsam auf die Beine stellen können. „Ein ganz großes Kompliment dafür!“

Begeistert vom großen Interesse waren auch Moritz Hinderberger (Jugendgemeinderat), Christian Baierer (Jugendbeauftragter der Gemeinde Zeitlarn), der sich auch als „Security“ engagierte und Florian Hirschauer (Jugendpfleger) mit seinen Kids vom Jugendzentrum.

Rundum war „Endlos.Sommer.Zeitlarn“ ein gelungenes und erfolgreiches Jugendevent, welches bestimmt seine Wiederholung finden wird.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner