Mittelschüler schenken der Tafel im Städtedreieck selbstgemachte Osterkarten

MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Mit einem Kunstprojekt Gutes leisten – das gelang Susanne Kerscher, Lehrerin an der Mittelschule Maxhütte-Haidhof, zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 8a und 8b zum Osterfest.

Lehrerin Susanne Kerscher (links) übergab die Osterkarten zusammen mit ihren Schülerinnen Jenny Preißner (rechts) und Kiara Santiago (2. v. r.) dem Leiter der Tafel im Städtedreieck Franz Rother (2. v. l.). Foto: Rebecca Federer

Die Jugendlichen fertigten im Deutsch- und Kunstunterricht insgesamt 112 Osterkarten an, die sie am 24. März der Tafel im Städtedreieck überreichten. Über die Tafel werden die Karten an Bedürftige weitergegeben und bereiten ihnen hoffentlich viel Freude zur Osterzeit.

„Alles begann damit, dass wir im Deutschunterricht über die Tafel und ihre Aufgaben recherchiert haben“, erzählt Frau Kerscher. „Wir wollten in diesem Schuljahr die Tafel mit den achten Klassen besuchen, was wegen der Pandemie leider ausfallen musste.“ Die Schülerinnen und Schüler merkten jedoch bei der Recherche, wie gut es ihnen und den meisten Menschen geht und dass es einige Menschen auch im Städtedreieck gibt, die sozial benachteiligt sind. Um diesen Menschen eine kleine Freude zu bereiten, kam der Gedanke auf, Osterkarten zu gestalten und sie über die Tafel an Bedürftige weiterzugeben. Christoph Imbach von der Caritas Schwandorf, Träger der Schwandorfer Tafel und ihrer Ausgabestelle im Städtedreieck, war von der Idee begeistert und gab sein Einverständnis.

Zusammen mit dem Lehrer Thomas Baumer und den Klassen 8a und 8b der Mittelschule Maxhütte-Haidhof setzte Susanne Kerscher die Idee in die Tat um. Vier bis fünf Karten fertigte jede Schülerin und jeder Schüler an, sodass der Tafel insgesamt 112 Karten überreicht werden konnten.
Zur Übergabe kamen stellvertretend für beide achten Klassen die Schülerinnen Jenny Preißner und Kiara Santiago mit zur Tafel in die Ockerstraße. Der Leiter der Ausgabestelle im Städtedreieck, Franz Rother, nahm die Osterkarten dankend entgegen und hofft, dass die handgemachten Ostergrüße für viel Freude sorgen werden.