Neue Buslotsen an der Mittelschule in Maxhütte-Haidhof

MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Damit bei den Busfahrten zur Mittelschule und auch auf dem Nachhauseweg alles in „geregelten Bahnen“ abläuft, wurden an der Mittelschule in Maxhütte-Haidhof 13 neue Buslotsen ausgebildet. Die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse absolvierten die Ausbildung hierzu an zwei zusätzlichen Nachmittagen.

Dritter Bürgermeister Josef Schmid (re.) und Oberkommissar Otto Miedl (li.) gratulierten den neuen Buslotsen zu ihrer bestandenen Prüfung und dankten für die ehrenamtliche Übernahme dieser Aufgabe. Foto: Sabine Böhm, Mittelschule Maxhütte-Haidhof

Oberkommissar Otto Miedl von der Polizeiinspektion Burglengenfeld, Verkehrserzieher, schulte die zukünftigen Buslotsen. Am letzten Ausbildungstag legten alle 13 Schülerinnen und Schüler, welche diesen Dienst ab sofort ehrenamtlich versehen, erfolgreich ab.

Die Aufgaben eines Buslotsen sind die Unterstützung des Busfahrers: Sie sorgen für Sicherheit an der Bushaltestelle und für Ruhe und Ordnung während der Fahrt. Als kleines Dankeschön erhielten die Freiwilligen eine Brotzeit und ein Getränk von der Polizeidienststelle Burglengenfeld spendiert.

Dritter Bürgermeister Josef Schmid gratulierte den neuen Buslotsen zu ihrer bestandenen Prüfung und bedankte sich bei ihnen, dass sie zusätzliche Zeit in die Ausbildung investierten und dieses Amt nun ehrenamtlich ausführen. „Unsere Gesellschaft braucht solch junge Menschen, die sich in die Gesellschaft einbringen und hier ehrenamtlich tätig sind.“ Ein herzliches Dankeschön ging auch an die beiden Organisatorinnen der Buslotsenausbildung Susanne Rem und Sabine Böhm von der Mittelschule Maxhütte-Haidhof.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner