Seniorenprogramm: Besuch beim Imkerverein am Karlsberg

BURGLENGENFELD (sr). Ohne Bienen kein Honig – im Rahmen des Seniorenprogramms der Stadt Burglengenfeld fand ein Besuch beim Imkerverein am Karlsberg in Burglengenfeld statt.

Erster Vorsitzender Michael Schöberl erläuterte am Schaubienenstock alles Wissenswerte rund um das Imkern. Foto: Brigitte Hecht

Michael Schöberl erläuterte der Gruppe am Schaubienenstock alles Wissenswerte rund um das Thema Bienen, Imkern und die Herstellung des Honigs. Laut Schöberl sind es „je nach Volk 10 000 und 40 000 Honigbienen im Honigstock, die von den Imkern versorgt werden.“ Die Blütenbestäubung erhält die Biologische Vielfalt aufrecht, weshalb es dem Verein wichtig ist, diese zu sichern. In Burglengenfeld gelingt dies zu 85 Prozent.

Nach dem theoretischen Teil wurde der Honig ausgeschleudert. Zum Abschluss durften alle Seniorinnen und Senioren von dem frisch geschleuderten Honig probieren und den Nachmittag mit einem kühlen Getränk auf der Wiese genießen.