Vom Fußballfanatiker zum Deutschen Meister im Kegeln

Taras Elsinger durfte sich ins Goldene Buch der Stadt Nittenau eintragen.

NITTENAU (sr). Mitte Juni kegelte sich der Nittenauer Taras Elsinger an die Deutsche Spitze. Bei seinem letzten Einsatz im Sport-Club-Regensburg-Trikot konnte er mit viel Können den Titel des Deutschen Meisters der Aktiven 2024 für sich gewinnen.

Sie gratulierten Taras Elsinger (sitzend) zum Titel: Dorit Schwarzfischer, Otto Götzer, Michael Prasch und Benjamin Boml, (v.l.). Foto: Alexandra Oppitz

Seine Kegelkarriere begann mit neun Jahren. Elsinger beschrieb sich als echten Fußballfanatiker. Durch einen Freund probierte er sich allerdings einmal beim Kegeln aus und „blieb dort auch hängen“, so der Deutsche Meister, „die Sportart hat mich einfach mehr gefesselt.“

Früh zeigte sich sein Talent und seine Teamkameraden waren bereits vor vielen Jahren der festen Überzeugung, dass er der beste Kegler Deutschlands sei. Dies konnte er nun endlich auch offiziell unter Beweis stellen.

Sein Sport-Club schrieb selbst zum Turnier im Juni: „Nach dem dritten Platz im vergangenen Jahr ging Elsinger sicher nicht als Außenseiter in das Turnier. In der Qualifikation am Samstag erzielte er starke 647 Kegel. Dies reichte für Platz 5, von 24 Startern erreichten die besten 16 Starter das Viertelfinale.“ Im Viertelfinale legte er nochmals 645 Kegel nach und konnte damit Robert Herold vom SKV Rot-Weiß Zerbst ’99 mit 610 Kegeln besiegen. Einen Tag später erzielte er 690 Kegel, wobei diese Anzahl zugleich das beste Ergebnis aller Starter am gesamten Wochenende darstellte. Im Finale lag Elsinger nach 60 Wurf zunächst auf Platz 3. „Doch Weltklasse 365 Kegel auf den zweiten 60 Wurf brachten ihn auf 681 Kegel“, so der Verein. Damit sicherte er sich mit großem Vorsprung den Titel des Deutschen Meisters 2024. Elsinger berichtete, dass er diesen Erfolg selbst er nach rund zwei Wochen verarbeiten und realisieren konnte.

Erster Bürgermeister Benjamin Boml lud nun den Kegelprofi ins Nittenauer Rathaus ein, um seinen Erfolg zu würdigen und ihm zu den beiden Titeln, Bayerischer und Deutscher Meister, zu gratulieren. In diesem Zuge trug sich Elsinger in das Goldene Buch der Stadt Nittenau ein. Dieses besondere Ereignis verfolgten Mitglieder des Stadtrates, seine Familie und seine nun ehemaligen Teamkollegen, die seinen Wechsel zum deutschen Vizemeister Chambtalkegler Raindorf sehr bedauern. Doch sie waren sich einig, dass er zu einem sehr guten Verein wechselt, welcher viele Türen für ihn offenhält. So habe Elsinger große Ziele und hofft unter anderem auf einen Platz im Deutschen Nationalkader und, dass er eines Tages eine Medaille mit nach Nittenau bringen kann.