„Zockerbande“ zum dritten Mal Regendorfer Dorfmeister im Stockschießen

ZEITLARN (sr). Die Stockschützen vom Eisstock-Club Regendorf richteten zum 24. Mal die Dorfmeisterschaften im Stockschießen aus. Nach zwei Jahren Corona-Zwangspause konnte dieses Jahr der Wettbewerb Anfang Juni auf dem Asphaltbahnen in der Diesenbacher Straße wieder stattfinden.

Das Foto zeigt die neuen und alten Dorfmeister „Zockerbande“ mit Vorsitzendem Peter Buchmeier (r.) und Sportwart Edi Jendrysik (l.). Foto: Josef Weinmann

Vorsitzender Peter Buchmeier zeigte sich etwas enttäuscht darüber, dass sich nur acht Moarschaften angemeldet hatten. In zwei Vierergruppen qualifizierten sich fünf Teams für das Finale um den Wanderpokal von Hans Weidlich. In der Gruppe 1 schafften der Titelverteidiger „Zockerbande“ und die „Daubnjager“ den Sprung in die Endrunde. In der Gruppe 2 qualifizierten sich der Vogelschutzverein, Schützenverein und Gemeinde II. Das Team Gemeinde 1, mit Bürgermeisterin Andrea Dobsch, verpasste knapp die Qualifikation.

In einer spannenden Finalrunde siegte der Titelverteidiger „Zockerbande“ mit den Schützen Klaus Sünkel, Reinhold Hackl, Andreas und Fabian Schuster, mit 8:0 Punkten vor dem Vogelschutzverein mit Josef Weinmann, Herbert Lüderitz, Hans Schmid und Michael Götzer mit 6:2 Punkten. Mit 4:4 Punkten belegten die „Daubnjager“ mit Anita Benedikt, Rosi Jandrysik, Bert Kramer und Ernst Kramer den 3. Platz. Heinz Beer, Martin Robold, Josef Köpke und Josef Stöckl schafften mit dem Schützenverein und 2:6 Punkten den Platz 4 vor der Gemeinde II mit Michael Landfried, Jürgen Rauscher, Florian Hartl und Shabani Gafur mit 0:8 Punkten.

Sportleiter Edi Jendrysik und Vorsitzender Peter Buchmeier führten die Siegerehrung durch. Sie überreichten den großen Wanderpokal von Hans Weidlich zum dritten Mal in Folge an die „Zockerbande“ die nun den Pokal endgültig behalten dürfen. Michael Götzer erklärte sich spontan bereit für das kommende Jahr einen neuen Wanderpokal zu stiften.