Hakenkreuz in der Öffentlichkeit getragen

Polizeiinspektion Schwandorf – 20.7.2022 –

Schwandorf …..

Hakenkreuz in der Öffentlichkeit getragen …..

Am Dienstag gegen 17.10 Uhr geriet in Schwandorf in der Werthstraße ein vielfach polizeibekannter Drogenkonsumenet in eine Polizeikontrolle. Dabei fiel auf, daß sich der 21-jährige Schwandorfer ein Hakenkreuz an das linke Hand gelenkt hat tätowieren lassen. Angesprochen auf die Hintergründe gab der Arbeitslose an, daß dies aus Blödheit im Rausch passiert sei. Nichts desto trotz erwartet ihn, weil er es in der Öffentlichkeit sichtbar trug eine Strafanzeige wegen der Verwendung dieses verbotenen Symbols.

Drogenkonsumenten belagern Straße

Am Dienstag gegen 16.45 Uhr stieß eine Streife der Polizeiinspektion Schwandorf in der Werthstraße auf eine Gruppe von polizeibekannten Drogenkonsumenten, die ihr Lager mitten auf der Straße aufgeschlagen haben. Dort sei es schattig, war die Begründung. In Anbetracht der Hitze ist die Schattensuche nachvollziehbar, nur kann dies nicht mitten auf der Straße erfolgen und schon gleich gar nicht an gefährlicher Stelle und so, daß keine Fahrzeuge mehr passieren können. Außerdem hinterließen die Personen ihren Abfall. Daher erhielten sie eine Anzeige nach dem Bayerischen Straßen- und Wegegesetz und einen Platzverweis.

Ladendiebe gefasst

Am Dienstag gegen 17.15 Uhr befanden sich zwei Bodenwöhrer in Schwandorf in einem Supermarkt am Brunnfeld, um einzukaufen. Dabei luden sie den Einkaufswagen so richtig voll. Dem aufmerksamen Ladendetektiv entging jedoch nicht, daß sich das Pärchen vorher auffällig zwischen Regalen herumdrückte. Dort schnitt der 26-jährige Mann eine SD-Karte aus der Verpackung und steckte sie in seine Umhängetasche. Seine 21-jährige Freundin deckte ihn dabei. An der Scan-Kasse bezahlten sie aber keineswegs den gesamten Inhalt ihres Einkaufswagens, sondern nur einen Bruchteil. Nach Verlassen der Kasse wurden sie angehalten. Dabei wurde Diebesgut im Wert von rund 250 EURO festgestellt. Beide aus Osteuropa stammenden Diebe erwartet nun ein Strafverfahren. Dabei ist der 26-jährige polizeilich kein Unbekannter. Er hat schon mehrere Diebstähle und Betrügereien auf dem Konto. Ein weiterer Ladendieb streckte am Dienstag etwa zur gleichen Zeit seine langen Finger in einem Bekleidungsgeschäft am Marktplatz in Schwandorf aus. Er steckte eine Jeans und ein paar Schuhe im Gesamtwert von rund 20 EURO ein. Dies beobachteten zwei Verkäuferinnen und verständigten die Polizei. Der 41-jährige Asiate erhält ebenfalls eine Anzeige wegen Diebstahl.

Nötigung im Straßenverkehr

Am Dienstag gegen 10.30 Uhr war ein 58-jähriger Schwandorfer auf der Kreisstraße SAD 2 von Schwandorf Richtung Autobahnauffahrt Schwandorf-Süd unterwegs. Dabei fuhr ihm eine nachfolgende Lkw-Fahrerin derart knapp auf, daß er nur noch den Kühlergrill des Lkws habe sehen können und er sich trotz Gegenverkehr genötigt sah, auf die Autobahn aufzufahren, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Hinweise zu der Lkw-Fahrerin an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Schüler bedroht

Am Dienstag gegen 11.15 Uhr kam es in Schwandorf in einer Grund- und Hauptschule zu einer Bedrohung unter Schülern. Ein 15-jähriger Schwandorfer trat einem 13-jährigen Zuwanderer gegenüber und drohte ihm unter Vorhalt eines brennenden Feuerzeugs, ihn anzuzünden. Der Vorfall wurde beobachtet und der 15-jährige der Schule verwiesen. Hintergründe der Tat sind noch unklar. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt wegen Bedrohung.

Schwarzfahrer erwischt

Am Dienstag gegen 22.00 Uhr war ein 25-jähriger Chamer im Zug von Regenstauf nach Schwandorf unterwegs. Bei der Fahrkartenkontrolle fiel auf, daß er keine Fahrschein gelöst hatte, obwohl dieser derzeit nur 9 EURO gekostet hätte. Mit Unterstützung eines in der Freizeit im Zug reisenden Polizeibeamten wurde der 25-jährige arbeitslose Drogenkonsument festgehalten und in Schwandorf der Polizeistreife übergeben. Diese leitete ein Strafverfahren wegen Leistungserschleichung ein.

Streifzusammenstoß beim Abbiegen – Verursacher flüchtet

Am Montag gegen 15.45 Uhr warteten ein 34-jähriger Oberviechtacher mit seinem Muldenkipper und ein 38-jähriger Weißrusse mit seinem Sattelzug in Schwandorf an der Beer-Kreuzung an der Ampel. Als diese Grün zeigte, fuhr der Oberviechtacher gerade aus weiter, der 38-jährige bog nach rechts Richtung Amberg ab. Dabei touchierte sein ausscherender Auflieger den Muldenkipper erheblich – der Auflieger kam durch den Aufprall sogar ins Hüpfen. Der Fahrer des Sattelzuges hielt kurz an, fuhr dann aber trotzdem weiter. Der Oberviechtacher verfolgte den Unfallursacher kurzer Hand und holte ihn zur Unfallstelle zurück. Die Polizei stellte am Muldenkipper einen Schaden in Höhe von etwa 2000 EURO am Rad hinten rechts fest. Gegen den Weißrussen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet. Nach Hinterlegung einer Sicherheitsleistung durfte er seine Fahrt fortsetzen.

Betrügereien

Am Montag erhielt ein 31-jähriger Schwandorfer einen Brief von einem bislang unbekannten Täter, mit dem von dem Schwandorfer die Zahlung von 400 EURO auf ein Bitcoin-Konto gefordert werden, ansonsten würde der Unbekannte über ihn sexuell kompromitierendes Datenmaterial veröffentlichen. Tatsächlich ist dies nicht der Fall, sondern eine Massenbetrugsmasche. Gleichermaßen erging es einer 32-jährigen Schwandorferin und einem 69-jährigen Schwandorfer. Von ihnen würden Bilder ihrer Selbstbefriedigung existieren. Sie hätten 1500 EURO in Bitcoins zahlen sollen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Ein 27-jähriger Schwandorfer inserierte auf ebay-Kleinanzeigen zwei Eintrittskarten im Wert von 65 EURO. Daraufhin meldete sich ein angeblicher Interessent, welcher nur über diese Verkaufsplattform bezahlen könne. Er schickte dem Schwandorfer einen Link, den dieser auch anklickte und mit der Eingabe von Daten bestätigte. In der Folge wurde die Kreditkarte des Schwandorfers mit 1200 EURO belastet, da sie als Zahlungsmittel bei ebay-Kleinanzeigen hinterlegt war. Eine Anzeige wegen Computerbetrug wurde aufgenommen.

Hunde in heißem Auto eingeschlossen

Erneut kam es zu einem tierschutzwidrigen Verhalten gegenüber Hunden. Am Montag gegen 17.00 Uhr bemerkten Kunden eines Supermarktes in Schwandorf am Brunnfeld, daß zwei Hunde bei über 30 Grad in einem Pkw eingeschlossen sind. Die Fenster waren weder geöffnet, noch war Wasser für die Tiere vorhanden. Als der Fahrer des Autos zurückkam, sprachen ihn die Kunden an. Von Einsicht aber keine Spur. Vielmehr wurde er beleidigend und bezeichnete die Kunden als „scheiß Tierschützer“ und belegte sie mit weiteren Kraftausdrücken unter der Gürtellinie. Anschließend fuhr der Mann davon. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Geld aus Briefkasten geklaut

Sonntagabend warf eine 38-jährige Schwandorferin in Schwandorf in der Werthstraße 430 EURO in einen Briefkasten, die für einen anderen für eine Autoreparatur bestimmt waren. Der 49-jährige Empfänger konnte das Geld, daß in anderen Fällen immer zuverlässig ankam, nicht finden. Demnach muß es über den Briefkastenschlitz aus dem Briefkasten gestohlen worden sein. Die Polizei hat eine Anzeige wegen Betrug aufgenommen. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Ladendieb flüchtet

Am Montag gegen 13.30 Uhr kaufte ein bislang unbekannter Täter in einem Lebensmittelmarkt in der Friedrich-Ebert-Straße in Schwandorf zunächst lediglich ein Getränk. An der Kassen schnappte sich der Unbekannte dann eine E-Shisha und lief damit davon. Auf der Flucht stieß der Dieb noch mit einem Auto zusammen, setzte aber seine Flucht fort. Der Diebstahlsschaden beträgt 13,50 EURO. Am Auto des Verkehrsteilnehmers entstand kein Schaden. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Ex verkraftet neue Beziehung nicht

Montagnachmittag erstattete eine 19-jährige Fensterbacherin bei der Polizeiinspektion Schwandorf Strafanzeige wegen Beleidigung. Ihr Ex habe sie in einer Sprachnachricht unter anderem als Bastardkind beleidigt. Außerdem drohte der 24-jährige Ex mit einem angeblich existierenden Sexvideo. Hintergrund ist eine neue Beziehung der 19-jährigen. Den polizeibekannten Amberger Drogenkonsumenten erwartet nun ein Strafverfahren wegen Beleidigung.

Unterstand für Einkaufswägen beschädigt

Von Donnerstag bis Freitag vergangener Woche beschädigte ein bislang unbekannter Täter durch Einschlagen die Plexiglasverglasung eines Unterstandes für Einkaufswägen. Betroffen ist ein Supermarkt in Schwandorf in der Paul-von-Denis-Straße. Der Sachschaden ist auf ca. 500 EURO zu beziffern. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Hochwertige Fahrräder gestohlen

Von Sonntag auf Montag wurden bei Steinberg am See am Campingplatz bei der Freizeitanlage Movinground zwei hochwertige E-Bikes gestohlen, obwohl sie mit einem Schloß gesichert waren. Der Wert der Fahrräder betrug rund 8000 EURO. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Unerwartete Paketsendung

Eine 42-jährige Schwandorferin erhielt die letzten Tage zwei Pakete mit einem Nahrungsergänzungsmittel, obwohl sie die Ware nie bestellt hat. Bislang ist der Schwandorferin kein finanzieller Schaden entstanden. Die Polizei ermittelt nun wegen mißbräuchlicher Verwendung ihrer Daten.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner