Polizei Regenstauf klärt Einbruchversuch in Zeitlarn auf

Polizeiinspektion Regenstauf – 26.7.2023 –

Polizei Regenstauf klärt Einbruchversuch in Zeitlarn auf …..

ZEITLARN. Am Montag, 24. Juli, befand sich 55-Jähriger gegen 11.45 Uhr in der Küche seines Hauses in Zeitlarn. In diesem Moment bemerkte er, dass jemand an seinem gekippten Küchenfenster manipulierte. Der Bewohner machte sich bemerkbar, woraufhin die unbekannte Person vom Tatort flüchtete. Der Mann verständigte richtigerweise sofort den Polizeinotruf und gab eine Personenbeschreibung ab. Daraufhin folgte eine umfangreiche Fahndung in der Nähe des Tatort, bei der fünf verdächtige Personen festgestellt und festgehalten werden konnten. Bei ihnen handelt es sich um fünf rumänische Männer im Alter zwischen 19 und 36 Jahren mit Wohnsitz im Ausland, die zum Teil bereits wegen Einbruchsdelikten in Deutschland aufgefallen sind.

Die Polizeiinspektion Regenstauf leitete unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft schnell intensive Ermittlungen ein, die letztlich den 19-Jährigen als dringend Tatverdächtigen identifizierten. Er räumte schließlich den Einbruchsversuch ein und muss sich nun wegen des Verdachts des versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls verantworten. Die Ermittlungen zur möglichen Beteiligung der anderen Männer dauern an.

Zeugen, die am Montag verdächtige Personen in Zeitlarn bemerkt haben oder die sonst sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09402/9311-0 mit der Polizei Regenstauf in Verbindung zu setzen.

Diebstahl aus geparktem Auto in Regenstauf

REGENSTAUF. Vergangene Nacht (25./26. Juli) parkte eine Frau ihr Auto in der Bergstraße in Regenstauf. In dem Fahrzeug befanden sich unter anderem ein Geldbehältnis und Wertmarken im Wert von etwa 100 Euro. Eine unbekannte Person entwendete diese Gegenstände im Zeitraum zwischen 17 Uhr und 6 Uhr aus dem Auto, welches nach aktuellem Ermittlungsstand möglicherweise unversperrt war. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls aufgenommen. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 09402/9311-0 entgegengenommen.

Tipps der Polizei zum Schutz vor Diebstählen aus Fahrzeugen:

• Schließen Sie Fenster, Türen, Kofferraum, Schiebedach, Tankdeckel/-klappe, auch wenn Sie sich nur kurz vom Fahrzeug entfernen. Denken Sie auch daran, das Dach Ihres Cabrios zu verschließen.
• Lassen sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurück. Ein Auto ist kein Tresor!
• Achten Sie darauf, dass Ihr Fahrzeug das Verriegeln der Türen mit der Funkfernbedienung durch ein optisches Signal quittiert. Funkblocker können das Funksignal Ihrer Fernbedienung stören, so dass Ihr Fahrzeug dann nicht verschlossen ist.
• Verstecken Sie Ersatzschlüssel nicht am oder im Fahrzeug – auch diese Verstecke sind den Dieben bekannt. Denken Sie daran: Nach der Rechtsprechung ist das Zurücklassen eines Zweitschlüssels im Fahrzeug eine grobe Fahrlässigkeit, die den Versicherer im Falle des Auto-Diebstahls von der Leistung befreit.

Ungewöhnlicher Unfall am Montag in Steinsberg – Zeugen gesucht

REGENSTAUF. Am Montag, 24. Juli, begegneten sich gegen 11.10 Uhr im Steinbruchweg in Steinsberg zwei Fahrzeuge. Überraschend überholte in diesem Moment ein Motocross-Motorrad beide Fahrzeuge über eine direkt angrenzende Wiese. Offenbar für den Motocross-Fahrer selbst überraschend war ein sich dort befindlicher Maschendrahtzaun, gegen den der Unbekannte fuhr und folglich stürzte. Er rappelte sich sofort wieder auf und düste mit seinem Motorrad in Richtung Forstbergweg davon. Am Zaun entstand der Eigentümerin ein Schaden von etwa 300 Euro. Die Polizeiinspektion Regenstauf hat die Ermittlungen u.a. wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise zum unbekannten Motorradfahrer werden unter 09402/9311-0 entgegengenommen. Der Fahrer der Motocross-Maschine trug einen Helm mit einem mutmaßlich verspiegelten Visier.

Schwerer Verkehrsunfall in Bernhardswald

Nach neuesten Erkenntnissen von der Unfallstelle fuhr der Autofahrer auf der Regensburger Straße von Wenzenbach kommend in Richtung Bernhardswald und der LKW-Fahrer ortsauswärts von Bernhardswald in Richtung Wenzenbach.

Ursprüngliche Meldung:

BERNHARDSWALD. Am Montagnachmittag (24. Juli) ereignete sich im Gemeindebereich Bernhardswald ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 22-jähriger Autofahrer gegen 16.00 Uhr die Regensburger Straße (R6) von Bernhardswald kommend in Richtung Wenzenbach. Im Bereich Oberhohenroith geriet er aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden LKW, der von einem 31-Jährigen gelenkt wurde. Während der LKW-Fahrer einen Schock erlitt, wurde der Autofahrer in seinem Fahrzeug schwer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Auto gerettet werden. Er wurde mit -nach ersten Einschätzungen lebensgefährlichen- Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenkhaus geflogen.

Die Polizeiinspektion Regenstauf übernahm die Unfallaufnahme vor Ort. Zur Klärung der Unfallursache wurde in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg ein Gutachter hinzugezogen. Die genaue Schadenshöhe ist noch unklar, wird jedoch derzeit auf mehrere tausend Euro geschätzt.

Neben der Polizei, dem Rettungsdienst und einem Rettungshubschrauber waren die Feuerwehren Bernhardswald, Kreuth, Altenthann, Wenzenbach sowie Feuerwehrführungskräfte des Landkreises vor Ort.

Die Sperrung der Unfallstelle dauert aufgrund laufender Maßnahmen der Einsatzkräfte zur Stunde an.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner