Sekundenschlaf führte beinahe zu schweren Unfällen

Polizeiinspektion Schwandorf – 26.6.2024 –

Schwandorf …..

Sekundenschlaf führte beinahe zu schweren Unfällen …..

Beschädigter VW Golf – Foto: PI Schwandorf

Am Dienstag gegen 06.45 Uhr war auf der B85 – Nordumfahrung von Schwandorf – ein 20-jähriger mit seinem VW Golf unterwegs. Wie durch einen Zeugen beobachtet wurde, kam der junge Mann mit seinem Fahrzeug zunächst auf die Gegenfahrbahn. Dort konnte ein 40-jähriger Mercedesfahrer gerade noch einen Unfall verhindern. Der 20-jährige jedoch krachte in die Schutzplanke, fuhr aber weiter. In der Folge kam es erneut zu einer Beinahekollision mit einem Fordfahrer. Der unbeteiligte Zeuge folgte dem 20-jährigen, der wenig später auf einem Pendlerparkplatz anhielt. Gegenüber der mittlerweile verständigten Polizei gab der VW-Fahrer dann an, einen Sekundenschlaf gefallen zu sein. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf rund 6000 EURO geschätzt. Der Golf-Fahrer muß sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten, weil er sich in seinem müden Zustand ans Steuer setzte.

Hunde fallen Frau beim Rasenmähen an

Am Dienstag gegen 10.15 Uhr mähte eine 73-jährige Frau im Kreuzberviertel in Schwandorf für eine Bekannte den Rasen. Dabei kam aus dem Nachbargrundstück zwei Hunde, französische Bulldogen, angerannt. Zunächst biß einer der Hunde die Frau in einen Unterschenkel, so daß dort eine blutende Wunde stand. Der zweite Hund sprang die Rentnerin an, die diesen Angriff jedoch abwehren konnte. Danach verschwanden die Vierbeiner wieder. Die 40-jährige Hundehalterin, welche die Hunde zu Hause unbeaufsichtigt liegt, muß sich nun wegen Fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Erneut fällt jemand auf einen Fakeshop herein

Bereits vergangenen Montag bestellte ein 25-jähriger Schwandorfer auf einer Internetseite einen Grill im Wert von rund 250 EURO. Das Gerät wurde aber nicht geliefert. Offenbar bestellte der Bahnangestellte bei einem Fakeshop. Hier kam ihm nicht spanisch vor, daß er die Zahlung an eine iberische Bankverbindung leisten mußte. Die PI Schwandorf hat Ermittlungen wegen Betrug eingeleitet.

Busse bei Wackersdorf erneut Ziel von Sachbeschädigungen

Am Dienstag gegen 15.00 Uhr wurde der PI Schwandorf mitgeteilt, daß die bei Wackersdorf in der Altenschwandner Straße abgestellte Busse erneut Ziel von Vandalismus waren. In der Vergangenheit waren dort zwei abgestellte und mittlerweile stark beschädigte Busse von Kindern aus der Kartszene massiv beschädigt worden. Im aktuellen Fall wurden abermals Kinder beobachtet worden, die bei den Bussen Scheiben einwarfen, eine Dachluke heraussrissen und Sitze aufschlitzten. Vermutlich betrachten die Kinder die mittlerweile schrottreifen Busse als Spieleldorado. Der erneute Sachschaden wird sich im niedrigen vierstelligen Bereich bewegen. Bislang konnte die Kinder nicht ermittelt werden.

Handy geklaut

Wie erst gestern angezeigt wurde, stahl am Samstag zur Mittagszeit in Schwandorf in der Bahnhofstraße aus einem Bekleidungsgeschäft ein bislang unbekannter Täter das Mobiltelefon der Ladeninhaberin. Diese befand sich zur Tatzeit nur kurz im Keller, ließ aber während dieser Zeit ihr iPhone unbeaufsichtigt am Tresen liegen. Diese Unvorsichtigkeit nutze ein Täter aus und klaute das Telefon. Dessen Wert betrug etwa 400 EURO. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Fahrraddiebe ermittelt

Durch polizeiliche Ermittlungen kamen die Beamten der PI Schwandorf auf die Spur von Fahrraddieben. Wie kürzlich berichtet, stahlen zwei Täter in der Werthstraße das Damenrad einer 30-jährigen Schwandorferin. Diese traf zwar auf die Diebe, konnte sie aber nicht festhalten. Nun gelang der Ermittlungserfolg. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei junge Männer osteuropäischer Herkunft im Alter von 17 und 18 Jahren.

Erneut Graffiti-Schmierer erwischt

Am Dienstag gegen 18.45 Uhr beobachtete eine Zeugin, wie ein 18-jähriger Ukrainer in Schwandorf in der Blasturmgasse eine Hauswand mit verschiedenen Symbolen beschmierte. Dabei stand ein 16-jähriger Schwandorfer Schmiere. Die verständigte Polizeistreife konnte die Beiden stellen. Der 18-jährige hatte dabei noch Farbe an den Händen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Der Minderjährige wurde seiner Mutter übergeben.