Tabakdiebe werden handgreiflich – Festnahme am Wohnort

Polizeiinspektion Schwandorf – 12.6.2024 –

Schwandorf …..

Tabakdiebe werden handgreiflich – Festnahme am Wohnort …..

Am Dienstag gegen 09.45 Uhr wollten in Schwandorf am Brunnfeld in einem Supermarkt ein südosteuropäisches Gastarbeiterpärchen zwei Tabakdosen stehlen. Der 20-jährige Mann und dessen 17-jährige Freundin bezahlten an der Selfscan-Kasse minderwertige Waren. Den Tabak im Wert von rund 70 EURO wollten sie ohne zu scannen mit nach draußen schleusen. Das fiel einer Angestellten des Marktes auf, die den Marktleiter hinzuholte, der das Pärchen angesprach. Von Reue aber keine Spur. Vielmehr wurde der Mann aggressiv. Der Marktleiter versuchte nun, den Einkaufswagen mit dem Diebesgut ansich zu nehmen, worauf der 20-jährige den Marktleiter zurückschubste. In diesem Moment griff die Freundin zu und lief mit dem Tabak weg. Der Fluchtversuch mißlang. Der Marktleiter konnte sie einholen und ihr den Tabak wieder abnehmen. Im Anschluß ergriffen bei die Flucht. Durch Beobachtung ihres Fluchtfahrzeuges konnte das Diebespärchen – beide vielen in den vergangenen Monaten schon wegen einigen Ladendiebstählen auf – in einer Arbeiterunterkunft in Bodenwöhr festgenommen werden. Eine Durchsuchung ihres Zimmer nach weiterem Diebesgut verlief negativ. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden beide, da ein Wohnsitz in Deutschland besteht, nach Abschluß der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Ermittungsverfahren wegen räuberischem Diebstahl wurde eingeleitet.

Kennzeichen gestohlen – Dieb begeht damit Tankbetrug

Gestern zeigte der Inhaber einer Wackersdorfer Kfz-Werkstatt an, daß im Laufe der vergangenen Wochen in Heselbach die beiden Kennzeichen eines Klein-Lkw gestohlen worden seien. Noch am selben Tag ging dann eine Anzeige einer Wackersdorfer Tankstelle ein, bei der mit einem VW Passat und den angebrachten, gestohlenen Kennzeichen ein Tankbetrug begangen wurde. Der Täter tankte für rund 100 EURO und fuhr davon. Videoaufzeichnungen konnten allerdings gesichert werden. Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl und Betrug wurden eingeleitet. Hinweise bitte an die PI Schwandorf, Tel. 09431/4301-0.

Radldiebstahl am helllichten Tagen

Festnahme im Rahmen der Fahndung – Anglerhut wird zum Verhängnis

Am Dienstag gegen 15.00 Uhr beobachtete eine Zeugin, wie zwei junge Männer, beide auffällig mit einem Anglerhut ausgestattet – am Bahnhof Schwandorf das Schloß eines E-Bikes knackten und damit davon fuhren. Die Frau, die das Fahrrad von einer Freundin geliehen hatte, verständigte sofort die Polizei. Einer Streife fielen wenig später in Bahnhofsnähe zwei vielfach als Langfinger polizeibekannte junge Männer im Alter von 23 Jahren mit Anglerhut auf. Bei der Kontrolle der drogenabhängigen und gebürtigen Schwandorfer kam zufällig die Zeugin hinzu, welche die beiden anhand ihrer auffälligen Kleidung sofort zweifelsfrei wieder erkannte. Nach der Festnahme stellte sich heraus, daß gegen einen der beiden Cousins bereits eine Meldeauflage wegen Rauschgifthandel besteht. Dieser Umstand und die mangelnde Bereitschaft, den Abstellort des Diebesgutes Preis zu geben, dürfte in die Entscheidung des Staatsanwalts eingeflossen sein, einen der beiden am heutigen Tage dem Ermittlungsrichter zum Erlaß eines Haftbefehls vorzuführen. Der andere erleicherte sein Gewissen, gestand die Tat und offenbarte, wo das Fahrrad stand. Er wurde auf freien Fuß gesetzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls eines Fahrrades – der Wert betrug rund 900 EURO – erwartet aber beide. Das Diebesgut wurde sichergestellt und wird, nach Spurensicherung, der Zeugin zurückgegeben.