CHRISTMAS ROCK NIGHT im VAZ Burglengenfeld …


Datum/Zeit
16.12.2016 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
VAZ Burglengenfeld


… mit REBELLIOUS SPIRIT, GREEN FROG FEET und ALIENS ATE MY MUM

rebellious

REBELLIOUS SPIRIT
Jugend forscht! Oder aber: forsche Jugend? Egal wie man die Begriffe dieses kleinen Wortspiels zusammensetzt, es trifft in jedem Fall auf Rebellious Spirit zu. Die süddeutschen Hardrock-Newcomer, die bereits 2013 mit ihrem Debut Gamble Shot für Furore gesorgt haben, sind wieder da und präsentieren sich auf ihrem zweiten Album Obsession noch ein ganzes Stück selbstbewusster und versierter. Zwölf neue Songs haben die vier Musiker Jannik Fischer (Gesang, Gitarre), sein Bruder Jens (Bass) sowie Silvio Bizer (Schlagzeug) und Corvin Domhardt (Gitarre) aufgenommen. Ein rundes Dutzend packender Rocknummern also, mit denen sich vor allem eines dokumentieren lässt: Die Band hat sich erstaunlich weiterentwickelt.

Mit Obsession gehen Rebellious Spirit den folgerichtigen zweiten Schritt und legen in Punkto Härte und Dynamik noch eine ordentliche Schippe drauf. „Man muss sich das mal vorstellen: Als wir die ersten Demos zu Gamble Shot aufnahmen, war Jannik gerade mal 15“, erinnert sich Jens Fischer, „jetzt drei Jahre später, sind wir alle an unseren Instrumenten besser und routinierter geworden, vor allem hat sich Janniks Stimme unüberhörbar weiterentwickelt. Davon profitieren die neuen Songs natürlich enorm.“

Gemeint sind Kompositionen wie der Titeltrack ´Obsession`, eine wilde fast schon ungezügelte Midtempo-Nummer, in der Rebellious Spirit ihre bisherigen Erfahrungen im Rock´n`Roll-Business thematisieren. Das Motto lautet: Obsession is the law!
Restlos überzeugen kann auch die erste Singleauskopplung ´Lost`, ein harter, düsterer Rocksong mit ruhiger Strophe und viel Bombast im Refrain, der bewusst Querverweise zu skandinavischen Bands wie Negative oder Him aufweist. Wie modern Rebellious Spirit ihren traditionellen Rocksound orchestrieren, lässt sich am besten an ´Confidence Men` erkennen, den die Band selbst als „Metal-Riff trifft Tanz-Beat“ charakterisiert und freimütig zugibt, dass „hier eine Spur Industrial Rock nicht zu verbergen ist.“ Ähnlich Positives lässt sich auch über ´Look What I’ve Become` mit seinem modernen Einstieg und düsteren Einflüssen von Post Grunge vermelden.

Aufgenommen wurde Obsession in Markus Gumballs heiligen Räumen, in denen auch schon Gamble Shot entstand. Diesmal hat der Produzent eine noch stärker motivierte Band vorgefunden, die an Eigenständigkeit, Ideenreichtum und handwerklichen Fähigkeiten enorm zugelegt hat. Die jungen Musiker haben sich stilistisch breiter aufgestellt und unüberhörbar davon profitiert, dass zwischen der Veröffentlichung ihres Erstwerks und den Arbeiten an Obsession zahllose Konzerte und Festivalteilnahmen lagen.

Mittlerweile hat Rebellious Spirit europaweit über 150 Konzerte absolviert, tourten mit Axel Rudi Pell durch meist ausverkaufte Clubs, teilten die Bühne mit Bands wie Europe, Accept, Lordi, Alice Cooper und hinterließen durch ihre powergeladenen
Liveshows einen mehr als bleibenden Eindruck!

Ohne Zweifel: Diese Band ist gereift und ihre Karriere hat gerade erst begonnen.

gff

GREEN.FROG.FEET
oder auch kurz GFF genannt aus Regenstauf, sind mittlerweile ein Urgestein der deutschen bzw auch der internationalen Punkrock-Szene!

Man kann Sie getrost als Erstligisten der deutschen Pop-Punk-Szene bezeichnen.
Die Band feierte bereits unzählige Erfolge, wie mehrfache Chartplatzierungen in Schweden und Deutschland, TV-Performances bei MTV, SAT 1, GoTV, Deutsche Welle, Czeske Televize uvm, etliche Radio-Rotationen in Schweden, Deutschland, Österreich, Tschechien, Italien, Frankreich, sowie 6 veröffentlichte Alben in ganz Europa, Japan und in den USA.
Das letztere und aktuelle Album „Ice on Fire“ wurde sogar in Los Angeles (USA) mit RYAN GREENE recorded und produziert, welcher bereits Bands wie Alice Cooper, Megadeth, Jay-Z, BAD RELIGION, NOFX, MAD CADDIES, NO USE FOR A NAME den Feinschliff gab.

Die Band spielte bis dato über 750 Shows in 18 EU-Ländern und umkreiste mit den gefahrenen Kilometern praktisch 4mal die Erde.
Mit Ihrem 90`s California Punkrock Sound schafften sie es auch die internationalen Größen zu überzeugen und so begleiteten sie diverse Deutschland-/Europatouren von Bands wie SIMPLE PLAN, PAPA ROACH, SILVERSTEIN, BLOODHOUND GANG, MXPX, DONOTS, LESS THAN JAKE, NO USE FOR A NAME, MXPX, MAD CADDIES, ZEBRAHEAD, ROYAL REPUBLIC, ITCHYPOOPZKID, DOG EAT DOG, P!NK, uvm !

GFF wissen, wie man verspannte Nackenmuskeln im Dreieinhalbminutentakt löst. Ihre Songs sind wie ein auf Siedetemperatur hochgejazzter Jacuzzi, der vor Punk und Wahnsinn, Rock und Spielwitz und jeder Menge Singalongs überbrodelt.
Feels like Punkrock Spirit!

Wer auf Bands wie Bad Religion, No Use For A Name, Lagwagon oder Green Day steht, sollte sich diese Band nicht entgehen lassen!!!
Getreu dem Motto Sommer, Sonne, Punkrock!!!

aamm

ALIENS ATE MY MUM
“The Ground breaks, where we are standin, we won’t believe, that it’s the ending“

Bei vielen Bandnamen sagt man: „Der Name ist Programm“

Wäre es bei ALIENS ATE MY MUM auch so, müsste man sich Gedanken um die interplanetare Sicherheit unseres Planeten machen. Um hier mal alle Gerüchte beiseite zu räumen: sie haben alle noch ihre Mamas und es geht ihnen gut!
Umso bissiger ist der Sound von ALIENS ATE MY MUM:
Eine Stimme, die rappt und singt, Gitarrenriffs am laufenden Band, ein knurrender Bass und ein „Voll in die Fresse“-Schlagzeug.
Inspiriert von Bands wie Rage Against The Machine, Linkin Park und Limp Bizkit erschaffen die 5 Jungs aus dem bayerischen Burglengenfeld ihren ganz eigenen Crossover-Sound, der viel Abwechslung bietet, aber nie den roten Faden verliert.
Dieser Sound fiel 2011 erstmals der Jury vom internationalen Bandcontest Emergenza auf. Nach erreichen des regionalen Finales in der Batschkapp in Frankfurt a.M. hieß es „ALIENS ATE MY MUM lieferten uns eine sagenhafte, energiegeladene Show zum Abschluss. Bei der Jury ging der Daumen nach oben.“
ALIENS ATE MY MUM ist kein Weg zu weit, um ihre Musik mit anderen Menschen zu teilen. So ging es in den darauffolgenden Jahren von einem Auftritt auf der internationalen Musikmesse in Frankfurt, über Österreich bis hin ins tschechische Brno. Sofern die Bandkasse ein flugfähiges Raumschiff finanzieren kann, so wünschen sich die Jungs einen Auftritt auf dem Mars – einfach um dem Bandnamens-Klischee gerecht zu werden.

Telefonischer Kartenservice 0941- 466160
Karten im Internet: www.mittelbayerische.de/tickets
Vorverkaufsstellen: Mittelbayerischer Kartenvorverkauf im DEZ, in der Tourist-Info und im DB-Reisebüro im Hauptbahnhof in Regensburg, im Buch und Spielladen am Marktplatz 10 in Burglengenfeld, in den MZ-Geschäftsstellen Schwandorf, Kelheim und Cham
sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Lade Karte ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen