Franziska Wanninger kommt nach Schwandorf


Datum/Zeit
30.03.2019 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Oberpfälzer Künstlerhaus


Foto: Markus Wagner

Münchner Kabarettistin gastiert im Oberpfälzer Künstlerhaus am Samstag, 30. März 2019 um 20 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr mit “Furchtlos glücklich!”

Nein, sie ist alles andere als eine Unbekannte. Franziska Wanninger schickt nach
ihrem Debüt „Just & Margit“ und dem gefeierten Nachfolgeprogramm „AHOIbe –
guad is guad gnua“ nun ihr drittes Erfolgsprogramm auf die Kabarettbühnen des
Landes. In „furchtlos glücklich“ arbeitet sich der neue Zahnarzt der Bühnenfigur nicht
nur mit seinem Bohrer tief in den schmerzhaften Karieskern, sondern auch in ihr
Herz. Doch wer kennt das nicht – so einfach die Tore auf und rein ins Glück, das hat
noch selten einer geschafft. Unter dem Amalgam der
Alltagsrührmichnichtanschutzfunktionen liegt aber doch vielleicht ungeahntes und vor allem amüsantes Potential. Bevor sie sich da aber richtig einlassen kann, geht’s erst einmal in den Wochenendkurs „furchtlos glücklich” einer höchst durchgeknallten
Seminarleiterin.
Mit ihrer grandios lustigen Art geht Franziska Wanninger wie immer großen Themen
mit leichtem Fuß auf die Spur. Sie changiert scheinbar ohne Mühe zwischen dem
derben Grantler, dem kaputten Manager und der zarten, auf Sinnsuche reisenden
Städterin. Wanninger offenbart auf unbestechliche Weise die ureigenen Ängste der
Pippi Langstrumpf und es gelingt ihr mit wenigen Charakterstrichen schwungvoll und
pointenreich ganze Welten zu erschaffen.

Eintrittspreis: Vorverkauf: 18,- € I ermäßigt: 15,- €, ggf. zzgl. VVK-Gebühr
Abendkasse: 20,- € I ermäßigt; 17,- €

Es gibt noch wenige Karten unter www.okticket.de und allen angeschlossenen VVK-stellen, wie z.B. Tourismusbüro Schwandorf, Kirchengasse 1

Und das sagen die, die eine Freikarte bekommen haben:

“Denn dieses Talent ist – um im Eso-Bild zu bleiben – geboren im Sternzeichen
Typenkabarettistin, Aszendent Rampensau. (…) Großartig wird der Abend durch ihr
schauspielerisches Talent, das an Luise Kinseher erinnert. In Sekunden kann
Wanninger in Bild und Ton vom derben Grantler zum kaputten Manager zur
Sinnsucherin zur nassforschen Putzfrau oder zur beinahe liebenswürdigen Wiesn-
Bedienung umschalten.”
Süddeutsche Zeitung, 2018

„Die Kabarettistin Franziska Wanninger redet gerne. Und das ist ein Glück fürs
Publikum.”
Münchener Abendzeitung, 2018

“Nicht nur mit den verschiedenen Dialekten weiß Wanninger umzugehen. Auch die
Mimik der Münchenerin spricht Bände. Franziska Wanninger, so merkt man, ist die
Frau mit den vielen Gesichtern. Oft vergisst man fast, dass sie ganz alleine auf der
Bühne steht und mal spricht, mal singt und einmal sogar Gitarre spielt.”
Augsburger Allgemeine, 2017

Kleines Scharfrichterbeil
Thurn- und Taxis Kabarettpreis

Lade Karte ...