Abendführung im Museum …


Datum/Zeit
01.09.2015 - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Oberpfälzer Volkskundemuseum


pferdPferdegeschirr aus Leder mit Messing-Pferdeköpfen, handwerkliche Arbeit des 19. Jahrhunderts. Foto: Stadt Burglengenfeld

 

BURGLENGENFELD. „Handwerk, Technik, Industrie“ lautet das Thema der nächsten öffentlichen Abendführung am Dienstag, 1. September 2015, um 19 Uhr im Oberpfälzer Volkskundemuseum Burglengenfeld mit Museumsleiterin Dr. Margit Berwing-Wittl.

Handwerk, Technik, Industrie ziehen sich wie ein roter Faden durch die Abteilungen der Dauerausstellung des Museums mit ihrem Einblick in die historische Lebens- und Arbeitswelt des 19. und frühen 20. Jahrhunderts. „Handwerk, Technik, Industrie“ hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zugleich als Motto für den diesjährigen Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 13. September 2015, gewählt.

Im Eigentum des Volkskundemuseums befinden sich zahlreiche Relikte aus der großen industriellen Vergangenheit der Region – Gießkessel und gusseiserne Grabkreuze aus dem Kgl. Hüttenwerk Bodenwöhr, Fotos und Dachtaschen aus dem Zweigwerk der Tonwarenfabrik Schwandorf in Pirkensee, Steingut aus Amberg, Hirschau und Schwandorf und vor allem Arbeitsgeräte, Dokumente und Bilder, die an die vielen Werkstätten und Fabriken erinnern. Die Fotos zeigen, wie schwer, anstrengend und gefährlich die Arbeit früher war, aber sie dokumentieren auch den Stolz der Arbeiter, die am Fortschritt mitwirkten und ein ganz eigenes Selbstbewusstsein aufbauten, etwa auch indem sie eigene Sport-, Gesang- und Kulturvereine gründeten und sich politisch engagierten.

Nicht anders ist es mit den handwerklichen Traditionen und den technischen Innovationen, die typisch sind für den Erfindungsreichtum und die Fertigkeiten in der Oberpfalz, etwa in Hafnerbetrieben, Schreinereien, Schmieden, Wagnereien und Schneidereien.

Im Volkskundemuseum kann man in mehreren Ausstellungsräumen anhand von aussagekräftigen Gegenständen und den dazu gehörigen Erläuterungen einen intensiven Eindruck von der Arbeitswelt in den Werkstätten und Fabriken und von der Kultur der Arbeiter in den vergangenen Jahrhunderten gewinnen. Die Führung dauert eine Stunde und kostet pro Person 50 Cent, alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Lade Karte ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen