In Wackersdorf passierts: Kontaktloses Autokino an der Gokart-Bahn startet


Datum/Zeit
19.05.2020 - 00:00 Uhr

Veranstaltungsort
„Autokino und Go-Kart-Bahn


„Autokino und Go-Kart-Bahn passen einfach zusammen. Wir freuen uns, dass wir mit dabei sind“, erklärt Geschäftsführer Stephan Fritsch vom Wackersdorfer ProKart Raceland. Auf dem rückseitigen Event-Parkplatz der Anlage soll das Autokino am 19. Mai starten. Foto: Michael Weiß/VG Wackersdorf

WACKERSDORF (sr). In diesen Tagen explodieren die Nachrichtenseiten und Social Media-Feeds regelrecht vor Autokino-Meldungen. Auch in Wackersdorf laufen seit Wochen Vorbereitungen – bisher im Verborgenen. Die Pläne sind hier konkret und fortgeschritten, am 19. Mai ist geplanter Start. Jetzt wendet sich das Veranstalterteam an die Öffentlichkeit.

„Wir haben die Technik, wir haben Filme für die ersten beiden Wochen, wir haben unsere Örtlichkeit. Wir sind zu 100 Prozent startklar“, schildert Frederik Hohrath. Er ist Betreiber des Schwandorfer Kinos. Durch die bekannten „Filmnächte an der Naab“ konnte er in den vergangenen Jahren viel Erfahrung mit Kinobetrieb unter freiem Himmel sammeln. Seit mehreren Wochen laufen seine Planungen für ein Autokino auf dem Event-Parkplatz des ProKart Racelands, der Wackersdorfer Gokart-Bahn. Am Mittwochabend erhielt der Veranstalter nach rechtlicher Prüfung die Genehmigung für das Autokino von der zuständigen Behörde – zunächst für eine Woche. Angesichts der Coronapandemie werden weitere Genehmigungen unter Berücksichtigung der vorliegenden Fallzahlen jeweils für eine weitere Woche erteilt. „Die Abläufe sind so geplant, dass alles vollständig kontaktlos umsetzbar ist. Kontaktloser als bei uns geht es nicht“, ergänzt Lucas Kosz, Eventplaner des Schwandorfer Lichtwerks.

Das Prozedere ist simpel: Der Kunde kauft sein Ticket online unter www.kino-schwandorf.com und erhält einen Eintrittscode digital auf sein Smartphone. An der Einfahrt wird der Code durch das geschlossene Autofenster abgescannt. Da es keine Abendkasse und vorerst keinen Verkauf von Getränken oder Essen geben wird, bleibt jeder für die gesamte Filmdauer im eigenen geschlossenen Auto. Denn auch die Zeiten von großen Lautsprecheranlagen und herunter gekurbelten Fenstern sind vorbei. Über UKW empfangen die Besucher den Filmton über das eigene Autoradio. Auf dem Spielplan stehen zahlreiche Klassiker, aktuelle Blockbuster, exklusive Vorpremieren und regelmäßige Spätvorstellungen. Passend zur Location und zum Veranstaltungsrahmen steht außerdem das Thema “Auto” hoch im Kurs. So reiht sich der Spielfilm “Rush”, der die Rivalität zwischen den Formel-1 Piloten Niki Lauda und James Hunt spannend in Szene setzt, in das Programm.

Die zahlreichen Meldungen über geplante Autokinos in der weiteren Region verfolgt der Schwandorfer Kino-Betreiber sehr genau: „Die perfekte technische Umsetzung von Bild und Ton, überhaupt an Filmlizenzen zu kommen –ich habe etwas Sorge, dass manche das gerade unterschätzen”, so Hohrath. Beim Kino selbst mache man in Wackersdorf keine Kompromisse, offen sei man für Kreativität und weitere Ideen: „Es gibt konkrete Konzepte, wie wir den Rahmen weiter nutzen können. Konzert- und Kulturveranstaltungen – hier laufen schon die ersten Verhandlungen. Wir freuen uns immer auf weitere Anfragen und Anregungen”, so Lucas Kosz.

Das Autokino ist vorerst vom 19.5 bis zum 3.6. mit 15 Spieltagen geplant, wobei bereits jetzt schon eine Verlängerung der Spieldauer in Erwägung gezogen wird. Der gesamte Spielplan, alle Informationen zum Ablauf und in Kürze auch der Ticketvorverkauf sind unter www.kino-schwandorf.com abrufbar.

Karte nicht verfügbar