KILMISTER „Motörhead Tribute“ – Support: Private Sucker


Datum/Zeit
26.11.2021 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Airport


Foto: Oliver Macchi

Kilmister, die Schweizer Motörhead Tribute Band, hat die letzten 6 Jahre die Latte des internationalen Standards in Sachen Tribute Bands um eine Stufe höher gelegt. Gestandene Rockmusiker mit jahrzehntelanger nationaler und internationaler Erfahrung und einer grossen Leidenschaft zu Motörhead, zelebrieren seit 2014 40 Jahre Lebenswerk von Motörhead

Musikalisch und visuell bis ins kleinste Detail, präsentieren Kilmister die authentischste Tribute Show, die es in Europa gibt: Walls of Marshalls, die 2 markanten, übergrossen “Murder One” Basstürme, den legendären Carved Rickenbastard Bass, die Phil Campbell LAG und das wuchtige Drum oben auf dem Podest, hinter dem ein übergrosses Kilmister Banner hängt. Dazu kommt das Erscheinungsbild und die Reibeisen-Stimme von Thin Lem, sowie alle Klassiker des 40jährigen Schaffens der Band. Ein Muss für jeden Motörhead Fan, sich Kilmister Live einmal anzusehen: die Swiss All-Star-Band mit ehemaligen Members von Celtic Frost, audioLegend und Nö Mercy. Thin Lem (Ex Nö Mercy) Steve Gasser (Ex Celtic Frost) und J.P. Reinhardt (Ex audioLegend / Ex Fun Gögh)

We are Kilmister – and we play rock`n`roll !

Support: Private Sucker

PRIVATE SUCKER, das sind Larissa (Bass), Timon (Drums), Pille (Gitarre, Back. Voc.) und Kessi (Gitarre, Voc.). Die Streetpunkrock’n’roll Band wurde 2015 von Gitarrist und Sänger Thomas Kessler gegründet und spielte bis jetzt Konzerte in verschiedenen Besetzungen. 2016 erschien in Eigenregie die EP „The Terror EP“, auf die dann 2017 das erste Album mit dem Titel „FridayNight“ folgte. Im August 2019 ging man ins Studio und
nahm das zweite Album „Now here in nowhere“ auf, das am 24.04.2020 via Rockzone Records erschien.
Musikalisch ist man gereift. Von Akustiknummern und Klavierintros ließ man hier völlig ab. Es sollten 11 Songs sein, die funktionieren. Eine Streetpunkhymne folgt der nächsten, während man sich textlich witzig gibt. So soll die Textzeile „Have you ever watched a cockporn, while eating too much popcorn“ im Song “Cockporn”, nur zum Lachen anregen und einfach ein Unsinnssong sein mit lustigem Text. Um tiefe Liebe zu seinem Partner geht es in „dirty angel face“, während der Song „soldier“ um das Militärwesen und den damit verbundenen Kriegen handelt.

Online: www.der-kartenvorverkauf.de
Vorverkaufsstellen: Mittelbayerischer Kartenvorverkauf, in der Tourist-Info und im DB-Reisebüro im Hauptbahnhof in Regensburg, im Buch und Spielladen am Marktplatz 10 in Burglengenfeld, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

 

 

Lade Karte ...