Kunst auf Bayerns Burgen


Datum/Zeit
21.07.2017 - 11:00 Uhr

Veranstaltungsort
"Die Burg" Burglengenfeld


BURGLENGENFELD (sr). Die Kunstakademie „Die Burg“ schriebt bereits zum 13. Mal einen internationalen Kunstpreiswettbewerb aus. Nachdem die Ausschreibung „Kunst auf Bayerns Burgen“ am 30. Juni 2017 endet, werden wieder über 1000 Bildwerke erwartet.
Die seit dem Jahr 1998 auf der Burg Lengenfeld eröffnete Akademie hat seit dieser Zeit viel Anerkennung erreicht. Die künstlerische Leiterin Irene Heuser hat bereits hohe Anerkennung für ihr Projekt erhalten. Inzwischen erfolgt die Rezeption dieser Kunst international – auch die künstlerische Qualität der Werke steht heute außer Frage. Die Vielzahl an speziellen Museen und Galerien in der ganzen Welt bestätigen das. Die Ordnungsbegriffe Art Brut oder Outsider Art, ursprünglich auch Mittel der Ausgrenzung, haben sich fast schon zum Qualitätsbegriff entwickelt.
Irene Heuser konnte wieder als Jury-Mitglied für die Bewertung der Kunstwerke Vivian Ellis, geboren 1933 in New Orleans/Louisiane, Tochter eines Baptisten-Predigers, gewinnen, die 1961 nach Europa kam und jetzt in München lebt. Neben ihrer Tätigkeit als Krankenschwester widmete sich Vivian Ellis in ihrer Freizeit intensiv ihrem mitgebrachten Hobby, dem Malen. Vivian Ellis ist eine Vertreterin der Naiven-Mal-Kunst. Sie hat sich nicht nur in München einen Namen gemacht, sondern ist auch international bekannt. Weitere Jury-Mitglieder sind Dr. Norbert Buhl (früher Gutachter am Landgericht in Amberg) und erstmalig wird Prof. Dr. Dr. Dierk Schwender (Arzt und Maler) mit dabei sein sowie Claudia Schmitt, Angelika Barsch und Irene Heuser. Zu erwähnen wäre, dass Einsendungen aus der ganzen Bundesrepublik sowie aus dem Ausland erwartet werden.
Präsentiert werden die prämierten Bildwerke in einer Vernissage am 21. Juli 2017 um 11 Uhr im historischen Ensemble der 1.200-jährigen Kaiser- und Herzogsburg in Burglengenfeld unter dem Motto „Kunst auf Bayerns Burgen“.
Stolze Vergangenheit trifft Gegenwart mit lebendigem Kunstschaffen. Die Bildwerke werden an 500 m historischer Burgmauer sowie in den historischen Räumen der Krypta, im Zehrgaden, im Bergfried und im Pulverturm ausgestellt, auch der Palas bietet Platz um ausgewählte Bildwerke zu betrachten.
Als Attraktion wird die Pantomimengruppe der Burg eine Szene aus der reichhaltigen Geschichte der Kaiser- und Herzogsburg zur Aufführung bringen. Die Bevölkerung sowie alle, die an Kunst interessiert sind, sind dazu herzlich eingeladen.
Der Vernissage schließt sich eine Bilderausstellung vom 24.07.-11.08.2017 an. Es wird täglich ab 15 Uhr eine Führung mit einer Kunsttherapeutin angeboten.

Lade Karte ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen