„Stahl und Bier“ bei heimatgeschichtlichen Führungen der VHS


Datum/Zeit
01.05.2019 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort
MZM Maximilianshütte


MAXHÜTTE-HAIDHOF (sr). Gleich zwei heimatgeschichtliche Führungen bietet die VHS im Städtedreieck Anfang Mai an. Passend zum Tag der Arbeit kann man sich am 1. Mai auf eine besondere Zeitreise durch die (Industrie-)Geschichte von Maxhütte-Haidhof begeben. Gerhart Gröninger stellt bei der Veranstaltung unter dem Titel „Vom Schienenwalzen zur Blechverarbeitung“ die jüngere Vergangenheit der Stadt Maxhütte-Haidhof, die – wie auch im Namen schon deutlich – untrennbar mit dem Aufstieg und Niedergang von Kohle und Stahl in unserer Region verbunden ist, dar.

Der Vortrag inklusive eines kleinen Rundgangs durch das „Maxhütter Villenviertel“ am Mittwoch, 1.5.2019 beginnt um 15.00 Uhr und dauert bis ca. 17.00 Uhr. Treffpunkt ist das MZM Maximilianshütte (Eingang beim Tor 1, Hüttenstr. 1, Maxhütte-Haidhof). Die Kursgebühr von drei Euro ist vor Ort zu entrichten.

 

Tipp für weitere Führung …

BURGLENGENFELD (sr). Am Freitag, den 3.5.2019, steht nach dem Thema Arbeit am 1. Mai gleichsam das Vergnügen in Form von Bier und Wirtshaus an. Mit Günter Plößl folgt man bei einer Führung den Spuren des Brauwesens in Burglengenfeld. Zahlreiche Tafernwirtschaften und Gasthäuser säumten noch vor nicht allzu langer Zeit die Straßen der Stadt. Die einmalige Zeile von 46 Bierkellern entlang der Naab zeugt ebenfalls vom regen Brauwesen in der Region.

Im Anschluss an die Führung durch die Innenstadt steht der Bierkeller von „VHS-Bierbrauer“ Holger Ott zur Besichtigung offen, der auch gerne ein paar Gläser selbstgebrautes Bier zum Verkosten anbietet.

Treffpunkt für diese Veranstaltung ist um 18 Uhr der Georgsbrunnen am Marktplatz in Burglengenfeld. Die Kursgebühr beträgt fünf Euro.

Zur besseren Organisation ist für beide Führungen eine Anmeldung bei der VHS im Städtedreieck, Tel. (09471) 3022-70 oder im Internet unter www.vhs-staedtedreieck.de erwünscht.

Karte nicht verfügbar