„Uncle Sally“ im Keller Nr.10


Datum/Zeit
27.05.2017 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort
keller no.10


American Roots Music im Allgemeinen und Old Time Music im Besonderen stehen auf dem Programm der Kultur- und Kleinkunstbühne-„Keller No.10“ in der Burglengenfelder Kellergasse. Am Samstag den
27. Mai 2015 wird die Regensburger Formation „Uncle Sally“ um Sängerin Uli Dirschl zu Gast sein. Die Band möchte demonstrieren, dass Country- und Westernmusik nicht nur aus oberflächlichem Entertainment bestehen muss, sondern durchaus hintergründige Tiefe besitzt.
Beginn des Konzerts ist um 20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr).
Wer auf ursprüngliche, handgemachte Musik steht, sollte sich die Akustik-Band „Uncle Sally“ nicht entgehen lassen. Die weiten Gefilde der „American Roots Music“ sind das Revier, in dem „Uncle Sally“ auf der Suche nach wunderschönen Melodien und Songperlen unterwegs ist. Neben Old-Time Music, Folk-Music, Blue Grass und Country werden die fünf Musiker unter anderem fündig bei Neil Young, Bob Dylan, Dolly Parton oder auch bei hierzulande unbekannteren Acts, wie Old Crow Medicine Show.
Die Songs werden von „Uncle Sally“ ausschließlich mit akustischen Instrumenten wie Geige, Gitarren, Banjo, Mandoline, Blues-Harp und Kontrabass vorgetragen. Vielstimmiger Harmoniegesang und die ausdrucksstarke Stimme von Ulrike Dirschl ergeben ein unverwechselbares Klangbild.
„Uncle Sally“ vergessen dabei aber nie diesen gewissen Schuss Selbstironie, das Augenzwinkern, mit dem sie die „Outlaw Attitude“ in ihre Musik einbinden. Sie entführen die Zuhörer in eine Musikwelt, die ihre Wurzeln im Südosten der USA hat und sich in vielen zeitgenössischen Stilformen ausgeprägt hat. Frontfrau und Sängerin Ulrike Dirschl braucht keine Performance, ihre Erscheinung und ihre Stimme ziehen die Zuhörer in ihren Bann. Mit Spielwitz, Leidenschaft und großem Können folgen ihr die Bandmitglieder Martin Dietl (Gitarre, Mandoline, Guitjo, Blues Harp, Gesang), Stefan Schindlbeck (5-String Banjo, Gitarre, Mandoline, Blues Harp, Gesang), Peter Perzlmaier (Upright Bass) und Sepp Zauner (Geige).
So kommt es zu spontanen Solos, Temperamentsausbrüchen, aber auch gefühlvollen Balladen. Bekannte Songs wie „Banks of the Ohio“ oder „Those where the Days“ sind genauso im Set, wie „Monkey and the Engineer“ von Grateful Dead.
Dabei beweisen die „Uncle-Sally“-Musiker, dass sie Meister auf ihren Instrumenten sind.

Infos zur Band unter www.uncle-sally.de
Zum Programm des Kellers gibt es Infos unter www.keller10.de.
Das Konzert findet statt am Samstag, den 27.5.2017, um 20.00 Uhr (Einlass 19.30 Uhr).
Karten für 12,00 € im Vorverkauf gibt es im Buch- und Spielladen Nörl am Marktplatz 10, Tel. 09471 607062, E-Mail: info@derspielladen.de
Mitglieder von „Kultur und Mehr …“ erhalten jeweils wieder 1 Euro Ermäßigung.

Lade Karte ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.