Werke von Josef Georg Miller in öffentlicher Abendführung


Datum/Zeit
03.10.2017 - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Oberpfälzer Volkskundemuseum


BURGLENGENFELD (sr). Begeisterung bei Kunstinteressierten aus nah und fern löst die derzeitige Ausstellung im Oberpfälzer Volkskundemuseum aus. Am Dienstag, 3. Oktober 2017 (Tag der deutschen Einheit), besteht ab 19 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Abendführung die Möglichkeit, die außergewöhnliche Kunstausstellung von Josef Georg Miller zu besichtigen. Christine Stadelmayer von der Regensburger City-Galerie wird die Biografie Millers, seine Werke und sein herausragendes Können vorstellen.

Auch einige naturalistische Werke aus seiner ersten Zeit in Kallmünz sind zu bewundern, als er wegen seiner Schwerhörigkeit dem Krieg entkam und 1944 in Kallmünz Stille und Frieden zum Leben und Arbeiten fand. Freilich musste er sich mit seiner Frau Erna zunächst als Keramiker durchschlagen, weil seine malerische Kunst damals als „entartet“ galt. Den älteren Kallmünzern ist er auch noch bekannt, weil er ab 1948 unzähligen Kriegswaisen aus ganz Deutschland ein Zuhause gab. Dann aber fand er sein Glück und seine Schaffensfreude in der malerischen Kunst und hinterließ, als er 1983 einem Verkehrsunfall zum Opfer fiel, unzählige große Bildwerke.

Die Kunstausstellung im Burglengenfelder Museum zeigt Millers Werke, die froh und spontan wirken und doch zugleich als Kallmünzer und Oberpfälzer Zeitdokumente der 50er und 60er Jahre sorgfältig komponiert sind und seine Meisterschaft erkennen lassen. Ob kleine Bleistiftzeichnungen einer Mutter mit Kind, farbenfrohe Ölgemälde von Kallmünzer Straßenszenen und Menschengruppen oder die leuchtenden Aquarelle, die auf bewegende Weise Stimmungen vermitteln – stets ist Miller unverwechselbar in seinem Stil des akademisch geprägten Spätexpressionismus.
Der Eintritt kostet pro Person 50 Cent.

Lade Karte ...

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen