50 Jahre Karate-Dojo Burglengenfeld mit Jubiläumsshow am 23. Juli 2022


Datum/Zeit
23.07.2022 - 15:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort
Stadthalle


Ein typisches Training mit Jung und Alt. Kindertrainerin Sabine Mackle und Alois Vögerl, aktives Mitglied aus der Gründerzeit, trainieren den Nachwuchs (Mitte). Foto: Katy Kosel

BURGLENGENFELD (sr). In diesem Jahr feiert das Karate-Dojo des TV Burglengenfeld sein 50-jähriges Bestehen und kann auf eine bewegte und erfolgreiche Vereinsgeschichte zurückblicken. Es zählt zu den ältesten und angesehensten Dojos in Bayern und Deutschland.

Aus diesem Anlass lädt das Karate-Dojo alle Interessierten herzlich zur Jubiläumsshow am 23. Juli 2022 von 15:00 bis 16:00 Uhr in die Stadthalle in Burglengenfeld ein.

Im Jahr 1972 durch Siegfried Mader, einem der Pioniere des Karate in Deutschland, gegründet, wurde die Abteilung von Josef Lautenschlager und Alois Vögerl weitergeführt. Bis heute ist Alois ein aktives Karatemitglied im Verein und hatte erst im Mai dieses Jahres die Prüfung zum 3.DAN erfolgreich bestanden. Von anfänglich nur sieben Mitgliedern wuchs im Laufe der Jahre das Dojo zu einem modernen und angesehenen Verein, welcher heute zu einer der größten Sparten des TV Burglengenfeld zählt.
Erst zu Beginn dieses Jahres übergab der bis dato amtierende Dojo-Leiter Ludwig Krottentaler den Staffel-Stab an Ludwig Lichtenegger weiter, dem ein Verein mit 146 Mitgliedern von Klein bis Groß zur Seite steht.

Aus dem Dojo gingen unter anderem erfolgreiche Funktionäre wie der ehemalige BKB-Kata-Landestrainer Franz Fenk, der ehemalige BKB-Medienreferent Franz Probst und die BKB Schulsportreferentin Franziska Karg-Röckl, hervor.

Die Burglengenfelder präsentierten sich über 40 Jahre lang durch Lehrgänge unter anderem mit Karatelegenden wie Shihan Kanazawa, dem Bundestrainer Karamitsos sowie zahlreichen Nationalkaderathleten.

Der Verein kann zahlreiche Sporterfolge auf bayerischer und deutscher Ebene vorweisen. So war Kerstin Probst für einige Jahre Mitglied des DKV-Nationalkaders und startete bei den Jugend, -und Europameisterschaften. Zum aktuellen Zeitpunkt freut sich das Dojo über drei Nachwuchs-Karatekas, die ihren Weg in den Leistungssport gefunden haben und im Landeskader trainieren: Simon Vogl, Anna Braun und Christina Braun.
Aber auch unter den Masters (den Erwachsenen) kann das Dojo sportliche Erfolge auf bayerischer und deutscher Ebene vorweisen. So konnte sich etwa Tanja Windorfer 2019 über einen dritten Platz im Kata-Einzel bei der Deutschen Meisterschaft freuen.

Inzwischen hat das Dojo mehr als ein Dutzend Dan-Träger hervorgebracht, an deren Spitze Cheftrainer Franz Fenk als 7. Dan steht. Fenk erzielte auch bei nationalen und internationalen Wettkämpfen große Erfolge. Zum Beispiel errang er 1990 den ersten Platz in Kata beim Deutschlandpokal. Als Cheftrainer hat er das Dojo des TV Burglengenfeld maßgeblich mitgeprägt. Er vermittelt sein Wissen weiter und ermöglicht stets ein Training auf hohem Niveau.

Die Qualität der Ausbildung in Kumite wie Kata im Verein wird durch zahlreiche Fachübungsleiter und B-Trainerlizenzen gewährleistet. Das Spektrum des Trainingsangebotes ist breit: Neben normalem Karatetraining gibt es Kumite- und Kata-Spezialkurse, Kinder- und Seniorenkarate, Selbstverteidigungskurse und ein Angebot für Wiedereinsteiger. Ab September 2022 startet das Dojo wieder einen neuen Anfängerkurs für Jung und Alt.

Weitere Infos, aktuelle News, Ansprechpartner, Trainingszeiten und viele Fotos findet man auf der Webseite des Karate-Dojo unter www.karate-burglengenfeld.de.

Karte nicht verfügbar
Cookie Consent mit Real Cookie Banner