Regionalwettbewerb der First Lego League an der OTH Regensburg


Datum/Zeit
14.01.2023 - 09:00 - 17:00 Uhr

Veranstaltungsort
OTH Regensburg


160 Kinder aus der Oberpfalz, aus Ober- und Niederbayern programmierten ihre Roboter

REGENSBURG (sr). Lego-Roboter bauen und programmieren: 160 Kinder und Jugendliche aus der Oberpfalz, aus Ober- und Niederbayern fiebern seit Wochen dem Samstag, 14. Januar 2023, entgegen: Dann findet an der OTH Regensburg nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause erstmals wieder in Präsenz der regionale Wettbewerb der First Lego League statt.

 

 

Hörsaal wird zur Spielwiese: An der OTH Regensburg zeigen Schülerinnen und Schüler am Samstag, 14. Januar 2023, was ihre selbst programmierten Roboter alles draufhaben. Archivfoto: OTH Regensburg/Florian Hammerich

 

Die 9- bis 16-jährigen Schülerinnen und Schüler haben autonom agierende Roboter entwickelt, die nun auf einem speziellen Spielfeld Aufgaben möglichst schnell und fehlerfrei lösen müssen, um viele Punkte einzufahren. Auch Teams der Hauptsponsoren Infineon und Continental sind am Start.

Jeder Computer, jede Waschmaschine und jedes Smartphone benötigt elektrische Energie. Doch woher kommt all die Energie, um die vielen Geräte zu betreiben und zu laden? Wie wird Energie verteilt und wie lässt sie sich speichern, um sie später zu nutzen? Und werden wir in Zukunft die Erzeugung so gestalten können, dass wir ausreichend Energie für den täglichen Verbrauch zur Verfügung haben? Diesen Fragen widmen sich die Schülerinnen und Schüler in der Saison 2022/2023 beim Thema „Superpowered“ in der Kategorie First Lego League Challenge.

„Die Kinder und Jugendlichen sind damit ganz nah dran an den Themen, die uns täglich in Forschung und Lehre beschäftigten“, sagt Prof. Dr. Ralph Schneider, Präsident der OTH Regensburg. „Wir sind daher gerne zum inzwischen zwölften Mal Gastgeber der regionalen Wettbewerbe.“ Organisator vor Ort ist Armin Gardeia mit dem Team der Jungen Hochschule der OTH Regensburg. Der Diplom-Pädagoge ist auch stellvertretender Vorstandsvorsitzender des gemeinnützigen Vereins Hands on Technology mit Sitz in Leipzig, der in Deutschland hinter dem internationalen Bildungsprogramm First Lego League steckt. „Die Mission des Vereins ist es seit 20 Jahren, nicht nur technische Kompetenzen zu vermitteln, sondern Kinder und Jugendliche zu befähigen, Technik sinnvoll zu nutzen, selbstständig zu denken, Ideen zu kommunizieren und ein gutes Miteinander zu leben“, sagt Gardeia.

Zur First Lego League Challenge treten an der OTH Regensburg aus der Oberpfalz Teams des Goethe-Gymnasiums Regensburgs, des Gymnasiums Neutraubling, des Regental-Gymnasiums Nittenau, des Robert-Schuman-Gymnasiums Cham sowie des Gymnasiums Eschenbach an. Aus Niederbayern kommt ein Team der Johann-Simon-Mayr-Realschule Riedenburg, aus Oberbayern ein Team des Gymnasiums Gars. Dazu kommen Teams von Infineon und Continental Regensburg sowie private Teams.

In der Kategorie First Lego League Explore präsentieren vier Grundschul-Teams mit Kindern im Alter zwischen sechs und zehn Jahren ihre Ergebnisse und motorisierten Lego-Modelle zum Thema Energie der Zukunft bei einer Ausstellung an der OTH Regensburg. Professorinnen und Professoren sowie Mitarbeitende der Hochschule und der Sponsoren Continental und Infineon unterstützen den Wettbewerb, hinzu kommen acht Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sowie zwölf Jurymitglieder.

Die Wettbewerbe der First Lego League finden statt am Samstag, 14. Januar 2023, von 9 bis 17 Uhr an der OTH Regensburg, Galgenbergstraße 30. Besonders spannend wird es ab 15 Uhr, wenn die Finals der Robot Games im Hörsaal A 001 beginnen. „Interessierte Zuschauerinnen und Zuschauer sind herzlich willkommen“, sagt Armin Gardeia.

Kontakt: Armin Gardeia, Leitung Junge Hochschule, E-Mail junge-hochschule@oth-regensburg.de, Tel. 0941/943-1138.

Weitere Infos: www.first-lego-league.org und www.hands-on-technology.org

Karte nicht verfügbar
Cookie Consent mit Real Cookie Banner